Anker Eufy RoboVac G10 Hybrid: Saugrobotor mit Wischfunktion im Test

Der Eufy RoboVac G10 Hybrid wird in einem schlichten Karton geliefert – Bildnachweis: TestMagazine
 
 
 

Saugroboter sind weiter auf dem Vormarsch

Saugroboter erfreuen sich völlig berechtigt einem starken Zuspruch.  Anfänglich noch als Spielerei belächelt, entwicklen sie sich zu einem nützlichen haushaltshelfer. Zudem werden die Geräte technisch immer ausgeklügelter und weiter optimiert. Immer mehr Haushalte denken über die Anschaffung eines solchen Haushaltshelfers nach. In den vergangenen Jahren hat Eufy, eine Marke des bekannten PC- und Smartphone-Zubehör-Herstellers Anker, gleich mehrere verschiedene Saugroboter auf den Markt gebracht. Ihre jüngstes Produkt ist der Saugroboter Eufy RoboVac G10 Hybrid mit integrierter Wischffunktion. Der G10 dürfte eines der ersten Saugroboter der Einstiegsklasse mit Wischfunktion sein. Der schlanke und vor allem laut Hersteller auch viel schneller arbeitenden Eufy RoboVac G10 Hybrid soll den Saugrobotern aus dem Hause Xiaomi ordentlich Paroli bieten.  Zwar hat der G10 hybrid weder eine Grundrissfunktion noch einen dafür notwendigen kleinen Turm des LiDar-Sensor für die Orientierung und Raumvermessung. Dennoch wirbt Eufy mit einer sogenannten Smart Dynamic Navigation. Wie dies einzuordnen ist dazu später mehr. Nach dem Staubsaugen des Boden kann dieser Hybrid-Sauger auch gleich noch wischen. Hierzu verfügt der Saug-Wisch-Roboter (Hybrid) einen Wassertank, der sich nach dem erfolgreichen Staubsaugen mit Wasser und ggf. Reiniger befüllen läßt, um damit den überfahrenen Boden direkt auch feucht abzuwischen. Da viele Zeitgenossen noch skeptisch sind, was diese Kombigeräte im Saug-Wisch-Modus beherrschen, sind auch wir auf unseren ersten Hybridsauger-Test gespannt.  Über die reine Sag-Wisch-Funktion hinaus  beherscht der Hybrid-Sauger noch einige spannende Zusatzfunktionen. Was das neue Modell alles kann, wie es sich bedient und was er kostet und v.a. ob er sein Geld wert ist, verraten wir Euch in diesem Praxis-Test. Der Eufy RoboVac G10 Hybrid ist seit wenigen Tagen bei Amazon Deutschland zu einem Preis von rund 270 Euro erhältlich.
 
 
 
Anker Eufy RoboVac G10 Hybrid
Bildnachweis: TestMagazine
« 1 von 32 »
 


Ohne Fernbedieung aber mit App

Als Grundfunktion bringt der neue Saugroboter Eufy RoboVac G10 Hybrid im Vergleich zu älteren Saugern eine signifikant verbesserte Saugleistung von 2.000 pa. Mit der „Hybrid 2-in-1“ Saug- und Wischfunktion saugt der RoboVac G10 Hybrid verschiedene Arten von Oberflächen und wischt optional auch Hartböden zur Reinigung. Weitere Features sind eine Gyroskop-unterstützte „Smart Dynamic“-Navigation, eine Laufzeit von bis zu 100 Minuten, Hochleistungsfilter (HEPA) sowie eine Konnektivität mit Unterstützung von Amazon Alexa und Google Assistant Steuerung.
Eine wesentliche Erweiterung des Roboter stellt seine Wischfunktion dar.  Der Eufy RoboVac G10 Hybrid bringt ferner – in dem Preissegment schon eher ungewöhnlich eine intelligente Navigationsfunktion mit. Diese ist aber durchaus erklärungsbedürftig.  Die Fortschritte in der Geräteklasse sind enorm.

Zeitloses Design ohne Schnörkel

Der Eufy RoboVac G10 Hybrid präsentiert sich in einem zeitlosen Design. Formal kann sich der Hybride sehen lassen.  Der G10 Hybrid baut geringfügig höher auf, als der kürzlich von uns getestet RoboVac 11S Max. Die  Wischeinheit samt Wassertank trägt hier zum höheren Aufbau bei. Die weiße Hochglanz-Optik wirkt sehr edel. Auch die Lichtsignatur der LEDs um den Betriebsschalter untertützen den Eindruck eines hochwertigen Haushaltshelfers. Die gegen Kratzer resistente Hartglas-Oberfläche schützt zudem den Saug-Wisch-Roboter vor Angriffen der eigenen Haustiere.

Lieferumfang

Der G10 Hybrid wird in einer elegant-schlichten Verpackung geliefert. Der Lieferumfang umfasst neben dem eigentlichen Roboter sowie der Unterstützung der EufyHome-App und den Sprachassistenten Amazon Alexa und Google Alexa folgendes: Eine Ladestation, ein Netzteil, ein Reinigungswerkzeug, ein Wasserbehälter, ein Wischmodul (mit 2 waschbaren Microfaser-Pads), eine wasserdichte Unterlage, zusätzliches Filterzubehör (4x), ein zusätzliches Set mit Unibody-Filter, 4 Seitenbürsten, 5 Kabelbinder, eine Gebrauchsanleitung sowie 12 Monate Herstellergarantie. Beim Lieferumfang punktet der Saugroboter von Eufy mit viel Verbrauchs und Ersatzmaterial. Es ist nicht nur das Material vorhanden, um den Sauger in Betrieb nehmen zu können, sondern es sind noch weitere Außenbürsten, ein Zusatzfilter, zwei Wischtücher und sogar – besonders praktisch – Kabelbinder beiliegend. 
 

Inbetriebnahme

Die beiliegende Bedienungsanleitung auch in Deutsch ist ausführlich, gut bebildert und vorbildlich verständlich. Für einen asiantischen Hersteller ist dies alles andere als selbstverständlich.

Nach dem Auspacken müssen zunächste die Transporticherungen und Aufkleber entfernt werden. Als erstes empfiehlt es sich dann die beiden Reinigungsbürsten für die Ecken aufzustecken. Im Lieferumfang befinden sich zudem zwei weitere Ersatzbürstchen. Sind diese an den Roboter montiert empfiehlt es sich die Ladestation und das Netzteil an einem geeigneten Ort aufzustellen. Hier sollte genügend Raum vorhanden sein, damit der Roboter zum Andocken vernünftig navigieren kann. Die wasserdichte Platte kann auf die Ladestation gesteckt werden, wenn die Wischfunktion verwendet werden soll, um den Boden während der Stand- und Ladeziten bei der Reinigungsstation vor Feuchtigkeit zu schützen.
Zum Betrieb muss der Roboter an der Unterseite eingeschaltet und auf die Ladestation gesetzt werden und initial voll aufgeladen werden. Im Ausliferungszustand ist der Akku bereits sehr weit vorbeladen. Der Hybrid-Roboter verfügt über viele smarte Funktionen. Die WLAN-Verbindung dazu läßt sich schnell und komfortabel einrichten. Dazu ist das Herunterladen der kostenfreien und vilen vielen Usern in beiden Apss-Stores positiv (4,6 Sterne) bewerteten „eufy Home App“ als iOS oder Android-Version auf das Smartphone nötig. Die App reagiert performant und und ist läßt sich auch auf deutsch einstellen. Die Bedienung ist intuitiv und vermittelt eine vorbildliche UX. Wir kamen bei der Einrichtung der App und dem Pairing auf Anhieb zurecht.  Innerhlab weniger Minuten war der Roboter damit startklar. Über die App sind auch die Zusatzfunktionen des Hybrid-Roboter ersichtlich und nutzbar. Dazu später mehr. Der Roboter ist nun für die erste Trocken-Reinigung startklar. Der Hersteller empfielt vor einer Wischfunktion des areasl den Roboter mindestens einmal – besser mehrfach – trocken saugend vorgereinigt zu haben. Saug-Wisch-Roboter haben zwei Tanks. Einer nimmt den Staub und Schmutz auf, der andere gibt das Wasser zum Wischen der Böden ab.
 
 
Technische Daten Anker Eufy RoboVac 10G Hybrid
ModellnummerAK-848061026535
AsinB07SM87DCV
Geräteklasse2-in-1 Roboterstaubsauger mit Wischfunktion und App-Steuerung
GehäuseAnti-Kratzer Oberfläche aus Hartglas
Saugleistung Maximal bis zu 2.000 Pa
OrientierungSmart Dynamic Navigation
ReinigungseinheitMit Saug- und Wischfunktion
Vorratsbehälter (Dustbin)600 ml
Besonderheit3-Schritt Reinigungssystem; 2000Pa Saugkraft; Intelligenten Reinigungsmodi; Easy APP-Steuerung; Extrem dünn
Lautstärke55dB
Leistung40 Watt
BatterieLi-Ionen
Höhe72,55 mm
Betriebsdauer mit einer Akkuladung100 Minuten
HEPA-FilterJa - Unifilter waschbar
Garantie12-monatige Herstellergarantie
Preis:UVP 269 Euro

 

Bürstenlose Saugfunktion

Die Trockensaugfunktion bietet der leistungsstarke Staubsauger in Kombination mit dem cleveren integrierten Wischmopp. Hier beherrscht er vielerlei  Arten von Verschmutzungen. So kommt der G10 Hybrid mit Staub, Krümeln oder Flüssigkeiten klar. Der Geräuschpegel beträgt laut Herstellerangaben 55 Dezibel. Wir haben per App  aus zwei Metern Entfernung im laufendem Betrieb 54 Dezibel gemessen. Deutlich lauter als 55 dB wird es im der Maximalen Saugstufe. Viele Bodenstaubsauger sidn hier deutlich lauter. Den Geräuschpegel empfanden wir als nicht störend und auch im aktiven Betrieb zu ertragen.

Hybrid 2-in-1″ Saug- und Wischfunktion

Ein Saugroboter mit Wischfunktion eignet sich optimal für alle Hartböden. Teppiche beherrscht der RoboVac G10 hybrid aufgrund der fehlenden Bürste etwas weniger gut. Ein optional anklemmbarer 130-ml-Tank samt angeheftetem Microfaser-Tuch sollen dann während des Reinigungslauf parallel Verschmutzungen vom Boden gewischt können. Eufy erklärt in der Bedienungsanleitung, dass der Boden bereits gut vorgereinigt sein müsse, damit das Wischergebnis zufriedenstellend ausfalle.
 
Da Parkett ebenfalls zu den Hartböden gehört, ist beinahe jeder Staubsauger-Roboter auch darauf zu verwenden. Der Eufy befeuchtet kontinuierlich über eine integrierte und intelligente Steuerung das Mikrofasertuch. Dies erspart das ständige Anfeuchten und Auswaschen des Reinigungstuches während des Wischvorgangs. Die abgegebene Wassermenge läßt sich mithilfe der Reinigungsmodi einstellen. Dies verhindert ein Übernässen der empfindlichen Böden.

Die Wischfunktion ist passiv. Hierbei tropft das Wasser stetig aus dem Tank und sickert in das Microfasertuch (Wischmob). Hier ist zu beachten, dass es ständig weiternachläuft. Bei einer unvorhergesehenen Standzeit könnte ein wasserflecke entstehen oder einen Holzboden aufquellen lassen. Außerdem rät Eufy, die Wischfunktion nur dann zu verwenden, wenn auch jemand zu Hause ist.

Im Test hinterließt der Eufy nur einen sehr dünnen Wasserfilm – optimal dosiert um mit dem Mikrofasertuch lösliche Bestandteile abzuwischen. Zu viel Feuchtigkeit auf dem Parkett ist nicht erwünscht. Insbesondere auch bei offenporigem Parkett. Das gilt auch für Laminatböden, die mit nicht zu viel Wasser behandelt werden sollten. Natürlich erfordert auch der Eufy Hybrid-Sauger eine manuelle Untertützungen wie die Wahl des geeigneten Reinigungsprogramms, Austausch des Mikrofasertuchs und das Reinigen des Wischmopps, leeren des Stauvorratsbehäters. Auch der Wassertank muss befüllt sein, bevor er wischen kann.
 
 
 


Weitere Funktionen

Der Hybrid-Sauger kann seinem Besitzer je nach Wohnungsprofil viel Arbeit abnehmen und bleiben dank seiner praktischen Sensoren auch nicht an Schwierigkeiten wie Ecken oder Treppenabsätzen hängen. Die ausgeklügelten Navigations-Algorithmen – Anker spricht von eine Gyroskop-unterstützte „Smart Dynamic“-Navigation – sorgen für eine hohen Effektivität auch ohne Raumvermessung mit Laser-Sensor. Der G10 Hybrid setzt zur Reinigung auf einen fest programmierten „Zickzack-Reinigungspfad“, welcher durch ein Gyroskop unterstützt wird. Andere Roboter der Einstiegsklasse setzen hier meist auf ein Chaosprinzip. Dieser Reinigungspfad erleichtert und beschleunigt die Reinigung deutlich gegenüber dem ineffektiveren Chaosprinzip. Indem die nicht erreichten Stellen pro Reinigungslauf deutlich verringert werden. Der RoboVac G10 schafft in der selben Zeit deutlich mehr Fläche als verschiedene Wettebewerber oder auch sein Bruder RoboVac 11S Max. Auch das Finden der Ladestation stellt den G10 Hybrid vor keine allzugroßen Probleme. Dies ist nicht selbstverstädlich. Nicht alle Saug-Wisch-Roboter – in der Einstiegsklasse- docken selbstständig wieder an ihre Ladestation an.
 
Wir waren überrscht wie effektiv der Navigations-Algorithmus auch ohne Laser funktionieren kann. Der Gyrosensor lässt den Sauger in eine für ihn logische nächste Richtung drehen, sobald einer der Stoßsensoren eine Begrenzung erkennt. Zwar reinigt der Sauger mitunter das eine oder andere Mal dieselbe Stelle auch ein zweites Mal, aber diese doppelt gereinigten Flächen sind deutlich kleiner als bei einfachen Chaos-Saugern.

Hepa-Filter

Sein Hochleistungsfilter (HEPA) lassen ihn auch für Allergiker geeignet erscheinen. Im Lieferumfang enthlaten ist bereits ein zweiter Ersatzfilter.  Zudem befindet sich ein zusätzlicher Satz Eckenbürsten im Lieferumfang.

Smarte Steuerung per App und Alexa

Dank App wie aber auch Google Assistant oder Alexa Sprachsteuerung läßt sich der Saug- und Wischroboter von Aufy bequem vom Sofa aus bedienen.

Akku

Gerade bei sehr großen Wohnungen bedarf es eines Saug-Wisch-Roboter mit genügend hoher Akku-Kapazität. Ansonsten muss dieser zum Laden immer erst wieder pausieren, bevor er die Reinigung vollständig abschließen konnte. Seine Laufzeit (Eco Modus) beträgt bis zu 100 Minuten.  Die gesamte Reinigung eines etwas 20 qm großen Raum hat etwa 18 Minuten gedauert. Die ermöglicht mit einer Akkuladung in einem Zug auch größere Wohungen reinigen zu können. Sollte der RoboVac G10hybrid mit seiner Akkuladung die Reinigung nicht abschließen können, , kehrt er in seine Station zurück, lädt dort bis 80% auf und setzt die Reinigung dann am gleichen Ort wieder fort.

Testurteil: Gut 1,6 – 11/2019

Fazit: Für hartböden ungemein nützlich und ganz schön praktisch

Der Saug-Wisch-Roboter von Eufy reinigt sehr zuverlässig. Sein Navigations- und Orientierungs-Algorithmus präsentieren sich im Vergleich zum vorherigen Chaosprinzip deutlich weiterentwickelt. Im Vergleich zu einem Handstaubsauger mag er im reinen Saugmodus eventuell nicht ganz so gründlich reinigen. Aber dafür kann der Handstaubsauger auch nicht wischen. Der Saugroboter Eufy RoboVac G10 Hybrid ist im reinen Saugmodus eine gute Alternative für die Reinigung zwischendurch. Dank seiner bärenstarken Saugleistung von bis zu 2000Pa sorgt der eufy RoboVac G10 Hybrid für starke Putzresultate. Mit einer Höhe von 7,2 Zentimetern säubert er auch unter Möbeln und kehrt am Ende der Reinigung selbständig zur Ladestation zurück. Bei mitgenutzter Wischfunktion schlägt er auf Hartböden auch jeden reinen Staubsauger. Besonders gut gefallen hat uns die Eufy-App mit ihren Zusatzfunktionen wie Timer und Intensivreinigung. Auch die bedienung stellt den Nutzer nicht vor ungeahnte Probleme. Die Bedienungsanleitung ist vorbildlich.  Zudem unterstützen die App wie auch die Sprachausgabe des Roboters Deutsch.
 



 
Anker Eufy RoboVac G10 Hybrid

Kommentar verfassen