Waffeleisen Cloer 1631 im Test – Kann der Nachfolger den Testsieger Cloer 1629 noch toppen?

Im Test der waffelautomat 6131 von Cloer – Bildnachweis: TestMagazine

Waffleautomat für klassische Herzchen-Waffeln

Ob Party, Kindergeburtstag oder als leckerer Teil des Frühstück: Waffeln sind ein Ganzjahrestrend, und das seit Jahren. Die Auswahl an Waffeleisen ist dementsprechend breit. Zu den namhaften Herstellern im Bereich Waffeleisen gehört sicherlich das Unternehmen Cloer. Wir haben mit dem Cloer 1631 ein Waffeleisen im Test, dessen Vorganger 1629 alle erdenklichen Testberichte abgeräumt habt. Wir haben das 1631 einem ausführlichem Praxistest unterzogen und auch mit dem Vorgänger 1629 verglichen.

Ein Waffeleisen ist zugegebenermaßen mit relativ wenig Technik ausgestattet. Aber auch hier gibt es einige Punkte, die ein gutes von einem schlechten Waffeleisen unterscheidet. 

 

Cloer Waffelautomat 1631
Bildnachweis: Redaktion TestMagazine
« 1 von 26 »

 

Das Waffeleisen von Cloer

Primär wird zwischen zwei Waffel-Typen unterschieden: normal und belgisch. Es gibt aber noch zahlreiche mehr, wie Lütticher Waffeln oder Krumkake. Die in Anführungszeichen „normale“ Waffel wird auch Bergische Waffel oder Herzwaffel genannt und stammt aus dem Bergischen Land. Diese Waffel-Form der im Kreis angeordeten Herzen dürfte die in Deutschland am Weitesten verbreitet sein.

Marktumfeld – worauf muss man achten

Ein wirklich gutes Waffeleisen muss somit vielen verschiedenen Qualitätsmerkmalen gerecht werden. Bei einem niedrigeren Waffeleisen-Preis dürft ihr jedoch nicht erwarten, dass es einen Signalton und eine Kontrollleuchte gibt, die euch über die Beendigung des Backvorgangs informieren. Wenn ihr euch diese praktischen Features bei eurem neuen Waffeleisen wünscht, müsst ihr zwingend ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Ein Drehregler, mit dem ihr die Temperatur eures Waffeleisens individuell regulieren könnt, hat sich in der Praxis bewährt. Somit könnt ihr schließlich selbst bestimmen, wie dunkel eure Waffeln werden sollen. Immerhin gehen die Geschmäcker in dieser Hinsicht auseinander.

 

Testkriterien:

– Haptik, Optik und konstruktive Merkmale wie Materialauswahl und Konstruktion
– Aufwärmzeit vom Einschalten bis betriebsbereit
– Backdauer
– Haptik und Geschmack der Waffeln
– Reinigung
– Preis

 

Inbetriebnahme

Die erste Waffel ist für die Maschine. Dieser Tipp kommt nicht vom Hersteller, sondern von Oma. Das bezieht sich aber wirklich nur auf die allererste Waffel in einem neuen Eisen, nicht auf die erste Waffel bei jedem Backvorgang. einige hersteller geben auch den Tipp das Eisen zu erhitzen und zerfliessen zu lassen. Dann das Esien direkt ausschalten und nach Abkühlung von der Butter zu reinigen. Und erst dann das Waffeleisen für den ersten Backvorgang wieder zu erhitzen. Vieel Waffeleisen sondern auch noch später uangehme Gerüche ab. Das Waffeleisen von Cloer zeigt sich hier erstaunlich geruchsarm bei der Erst-Inbetriebnahme. Bei den Test früherer Waffeleisen war es angebracht, auch die zweite und dritte Waffel wegzuwerfen.

 

Status über Betrieb-Lämpchen

Alle Waffeleisen haben Kontroll-Lampen. Einige kommen mit einer, andere mit zweien daher. Diese Lampen zeigen den Status, ob das Eisen den Betrieb aufnimmt. Ausgerüstet mit zwei Lämpchen, zeigt das Eisen wenn es heiß ist. Diese Funktion finde ist sehr hilfreich und zeigt zudem, wann der perfekte Zeitpunkt zum Backen ist. Unser Waffeleisen-Test läßt sich ist in drei Bereiche aufteilen: Vor dem Betrieb und im Betrieb und anschließend die Reinigung. Im ersten Bereich haben wir uns die Kriterien angeschaut, die sich schon vor dem Kauf überprüfen lassen. Sei es die Optik, das Material oder der Preis. Diese sind bei Amazon gut beschrieben oder bebildert. Die Stärken und Schwächen in der Verarbeitung.


Produktvorteile

  • Kurze Aufheizzeit

  • Performanter Backvorgang

  • Überzeugende Waffel-Qualität

  • Einfache Reinigung

  • Günstiger Preis



Perfekte Herz-Waffeln

Nach deutlich weniger als 3 Minuten Aufwärmzeit ist das Waffeleisen betriebsbereit. Es benötigt umgekehrt relativ lange bis es wieder abgekühlt ist, um es wieder verstauen zu können. Auch die kurze Backdauer kann sich sehen lassen. Die Waffeln haben sehr schnell den gewünschten Bräunungsgrad erreicht. Ebenfalls überzeugend sind die Reingungseigenschaften aufgrund der guten Antihaftbeschichtung. In Anbetracht des Preises erhält der Kunde ein sehr funktionellen Waffelautomaten.

Testurteil: Sehr Gut 1,3 – 08/2019


Technische Daten Waffelautomat 1631 mit Backampel
Artikelnummer: 1631
EAN:4004631013336
ASIN:B0773DB84J
Gehäuse:Weiß lackiertes Metallgehäuse
Leistung:930 Watt
Spannung:230 Volt
Waffelkaliber (Ø x Dicke) 15,5 x 1,1 cm
Fertigmeldung Bachvorgang:Backampel
Flexibles Scharnier:Ja, innenliegend
Antihaftbeschichtung:Ja
Bräunungsgrad-Regelung:Stufenlos
Abmessungen:L = 18,5 cm x B = 25 cm x H = 10 cm
Gewicht:998 g

 

Fazit: Gutes noch besser

Cloer hat das bewährte Waffeleisen 1629 gezielt verbessert. Zum einen verfügt das 1631 nun über zwei Kontrolleuchten (Ampelsystem) und zum anderen Läßt sich das Kabel besser fixieren. Die Waffeln werden super und gleichmässig gebräunt. Die Antihaftbeschichtung erfordert nur ein geringfügiges Fetten. Das Gerät ist klein und läßt sich damit hervorragend mit kleiner Standfläche stehend verstauen. Es sind zudem die vielen kleinen Details die das Cloer 1631 Waffeleisen zu so einem hervorragenden Küchenhelfer machen. Ein kleiner Kritikpunkt betrifft die berbersserungsbedürftige Rutsch- und Standfestigkeit. Ansonsten punktet das Gerät all seinen auf das Wesentliche reduzierte Funktionen samt hervorragenden Produkteigenschaften. Zudem punktet das Waffeleisen mit einem hervorragenden Preis-Leistzungsverhältnis (UVP 45,98).

Cloer Waffelautomat 1631

Kommentar verfassen