Staubsauger-Roboter: Der Eufy RoboVac 11s Max von Anker im Test: Superschlank mit BoostIQ und 2.000 Pa Saugkraft

Im Test der neue besonders saugstarke eufy RoboVac 111s Max von Anker – Bildnachweis: TestMagazine

Staubsauger-Roboter liegen im Trend

Anker ist ein großer Hersteller aus China und ist bekannt für guten Sound und leistungsstarke Powerbanks sowie Ladegeräte. Weniger bekannt ist dass Anker über eine Submarke Eufy im boomenden Semgment der Saugroboter mitmischt. Nun haben die Chinesen eine neue Serie an Saugrobotern gestartet. Sie startet unter dem schlichten Namen Max. Den Anfang macht ab dem 15.06.2019 der neue Eufy RoboVac 11s Max. Mit ihm bringt Anker nun einen besonders leistungsstarken Staubsaugerroboter nach Deutschland. Der neue RoboVac besticht durch ein sehr edles und modernes Design und eine intelligente Technologie, um Böden und Teppiche von Schmutz und Staub zu befreien. Der Saugroboter verspricht über mehrere sehr wichtige und nützliche Features den Arbeitsalltag bei der Hausarbeit zu erleichtern. In Kürze soll die Max-Serie noch mit weiteren Produkten ausgebaut werden. Der  Li-ion Akku des RoboVac 11 s Max verfügt über eine große Kapazität, um den Saugroboter einen langen Zeitraum (ca. > /= 100 Minuten) unterbrechungsfrei mit Energie zu versorgen. Der auch per IR-Fernbedieung steuerbare Saugroboter eignet sich für die verschiedensten Arten von Bodenbelägen, von Laminat über Fliesen und Granit bis hin zu Parkett. Neben der Autofunktion verfügt der Sauger über einen Timer. Im Edge-Modus bewegt sich der Roboter immer an der Wand und saugt so entlang der Bodenleiste. Im Max-Power-Modus erhaltet ihr die maximale Saugkraft. Ist der Akku-Stand zu niedrig, erfolgt eine automatische Akku-Aufladung an der Home Base.

 

Anker Eufy RoboVac 11S Max
Im Test der Staugsauger-Roboter Eufy RoboVac 11s Max von Anker. Der Roboter feierte seinen Marktstart am 15.06.2019 - Bildnachweis: TestMagazine
« 1 von 40 »

 

Das immer wiederkehrende Staubsaugen

Laut Bitkom helfen bereits  in 15 Prozent aller Haushalte Saugroboter bei der lästigen Hausarbeit. Die Geräte haben in den letzten jahren eine enorme Entwicklung genommen und sind zwischenzeitölich mehr als nur eine technische Spielerei. Ein automatischer Staubsauger sollte heutzutage in keinem Haushalt mehr fehlen. Wir haben in diesem Test geprüft, ob und unter welchen bedingungen sich der kompakte RoboVac 11 Max als Hilfe in einem Haushalt eignet. Sie sind wendig und bewegen sich nach einem Algorithmus durch die Wohnung.

 

eufy RoboVac 11S Max Produktspezifikationen: 

  • Der brandneue RoboVac
    Re-engineered, für stärkste Saugleistung (2000 Pa Max) bei geräuscharmem Betrieb und superflachem Design (72.5mm)
  • Leistungsstarke Li-ion Batterie
    Die fantastische Kapazität garantiert enorme Leistung bis zu 100 Minuten lang Non-Stop Reinigung.
  • BoostIQ™ Technologie
    Erhöht automatisch die Saugkraft innerhalb von nur 1.5 Sekunden auf sehr verschmutzten oder schwer zu reinigenden Stellen.
  • Waschbarer Uni-Filter
    Brandneuer integrierter Uni-Filter, der waschbar, leicht zu ersetzen und zu reinigen ist.
  • Neu-Gestalteter Mülleimer
    Der Vorratsbehälter (Dustbin) für das Sauggut wurde mit einem breiteren Windkanal und einer schrägen Filterposition neu gestaltet, um die Aufnahmefähigkeit zu erhöhen. 

  

Unboxing

Bereits beim Auspacken waren wir positiv überrascht. Der Eufy RoboVac 11s Max soll später in einer hochwertigen Verpackung geliefert werden. Unser Testgerät war noch in einer schlichten Vorserienverpackung. Allerdings enspricht unser Testmuster technisch bereits dem finalen Serienstand.

Äußerlich überzeugt der Eufy durch ein sehr modernes und doch zweckmäßiges Äußeres. Die Oberfläche des Gerätes ist aus dunklem Kunststoff-Glas gefertigt. Damit macht der Roboter einen edlen und gut verarbeiteten Eindruck. Seine hochglänzende Oberfläche mit der silbernen Taste sieht schick aus. Wir haben ihn getestet und bestätigen eine sehr gute Saugleistung, einen guten HEPA Filter und ein einfaches Handling. Der neue RoboVac ist nur 72 mm hoch. Damit ist der RoboVac 11s Max ein sehr kompaktes Gerät, das sich ideal für niedrige Möbel eignet. Die sehr flache Bauweise erlaubt es dem Saugroboter meist auch problemlos unter Schränken und Polstermöbeln zu gelangen. Die verstärkte  Saugkraft (2000Pa) – deshlab der zusatz Max – ermöglicht neben dem einfachen Absaugen von Staub auch gehobene Anforderungen wie Tierhaare oder Steinchen bis hin sogar zu Stahlkugeln zu meistern. Der  RoboVac 11s Max verfügt über die sogenannte BoostIQ Technologie. Diese automatische Regelung passt die Saugkraft spezifisch an die Bodenanforderungen – glatte Böden vs. hochflorige Teppiche –  bestmöglich anzupassen.

Ausgestattet ist der Eufy RoboVac 11s Max mit zwei Seitenbürsten und einer echten Teppichbürste, welche aus Gummilamellen und Borsten besteht. Dies prädestiniert ihn nicht nur für Hartboden, sondern auch für Teppich. Als Akku ist ein hochwertiger Lithium Akku mit 14,8V und 2,6 Ah verbaut. Das ergibt also eine Kapazität von 38,5 Wattstunden, was für dieses Preissegment eine ordentliche Austatung darstellt und im Test für lange Laufgzeiten sorgte.

 
 
 

Lieferumfang

Trotz des vergleichsweise niedrigen Preises geizt der Hersteller nicht bei der Ausstattung. So befinden sich im Lieferumfang neben dem Roboter und der Ladestation sogar ein Set Ersatzbürsten.

  • Saugroboter
  • Fernbedienung
  • Ladestation samt Netzteil
  • Reinigungswerkzeug
  • 2 Ersatzseitenbürsten
  • Magnetband
  • Bedienungsanleitung

 

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme erfolgt – mangels App-Unterstützung – über die Gehäuseknöpfe oder die mitgelieferte Fernbedienung. Eine weitere Option ist den Saugroboter zeitlich zu programmieren, wobei sich nur die Uhrzeit und nicht etwa auch der Wochentag festlegen lässt. Funktionen, wie eine Benachrichtigung bei vollem Vorratsbehälter, fehlen zwar, sind aufgrund des großen Fassungsvermögens von 600 ml aber verschmerzbar.
Mit der beiliegenden Fernbedienung läßt sich der gewünschten Reinigungsmodus wählen, das Gerät starten, stoppen oder den Roboter auch in die Ladestation zurückbeordern.

Wenn das Gerät mit der Arbeit fertig ist, fährt er automatisch in die Ladestation um neue Kraft zu tanken. Ein Fallschutz für Treppen ist ebenso integriert – siehe unser eindrucksvolles Tisch-Video. Sensoren sollen helfen die Einrichtung vor Beschädigungen zu schützen.

Chaos-Navigation

Unsere Teststrecke besteht aus Parkett, Laminat, Holzdielen, Fliesen und verschiedenen Teppichen mit langem und kurzem Flor. Aber auch Hinernisse wie Schwellen, Treppen und Teppichkanten gilt es zu berücksichtigen.

Der Roboter setzt auf die bewährte Random-Strategie (Zufallsfahrweise) um teure Sensorik zu vermeiden. In der Praxis sind diese auch nicht zwingend notwendig um eine gute Leistung zu erzielen. Auch viele Modelle des Marktführers iRobot sind noch nicht mit Sensoren zur Raumnavigation ausgestattet. Wenn der Eufy RoboVac 11s Max über die Geräteaster oder die IR-Fernbedienung gestartet wurde, legt der kleine Saug-Roboter nach dem Chaos-Prinzip los.Bei Hindernissen kehrt er um und ändert seine Richtung. Neben dem Chaosprinzip fährt er regelmäßig kleine Wandstrecken entlang und umkurvt – sofern erkannt – Hinernisse wie Stuhlbeine. Insgesamt sind die Wege des Robovac aber willkürlich und ineffizienter als bei saugrobotern mit systematischer Raumerfassung. In unserem Test benötigste ein Raum 60 Minuten bis er sich selbstständig wieder zur Ladestation begab. Systematisch arbeitende Saugroboter wie der Xiaomi benötigten für den selben Raum weniger als 20 Minuten.
Erstaunt waren wir über das volle Staubfach. Mag sein dass die Chaos-Navigation ineffizient war. Die Reinigungsleistung kann sich sehen lassen. Hier kommt die enorme Saugleistung zum Tragen. Selbst Steinchen waren für den Robo-Vac kein Problem.

Entfernt man vorher alle kleinen Gegenstände aber auch Schuhe mit Schnüsenkel oder die Schnürre von Jalousinen, die dem Robovac gefährlich werden könnten, liefert der Sauger  trotz Chaosnavigation eine saubere Arbeit ab. Im Test glänzte er mit einer guten Abdeckungsrate. Zudem saugte er nahezu alle der verteilten Steinchen und Wollflusen ein. Selbst feiner Quarzsand stellt den sauger vor keine unlösbare Aufgabe.
Der Saugroboter punktet vor allem auch mit einer leichten Bedienung ohne App. Gerade ältere Nutzer dürfen dies nicht als Nachteil empfinden. Anders als seine direkten Wettbewerber bleibt der Sauger mit 0,4 sone angenehm leise.

Ein weiterer Vorteil ist seine extrem geringe Bauhöhe von nur 7,25 Zerntimeter. So passt er noch unter viele Schränke und Sofas, die seine Wettbewerber eben nicht mehr schaffen und daran scheitern.

Die Saugkraft des Eufy RoboVac 11s Max ist seine Hauptstärke. Mit 2.000Pa können ihm nur wenige seiner Wettbewerber – meist mit deutlich größeren Abmessungen – das Wasser reichen. Gerade auf Teppichen kommt es auf eine gute Leistung an. Hohe Teppichkanten schafft der RoboVac im Gegensatz zu früheren Generationen nun dank verbessertem Fahrwerk deutlich besser. Alles in allem erweits sich der Eufy RoboVac 11s Max als sehr kompakter und recht leiser Saugroboter mit sehr guter Reinigungsleistung auf Hartboden und befriedigender Leistung auf Teppichböden.

 

Technische Daten Anker Eufy RoboVac 11S Max
PN2126
GeräteklasseStaubsauger-Roboter mit IR-Fernebedienung
Saugleistung Maximal bis zu 2.000 Pa
OrientierungBounce
ReinigungseinheitMit Teppichrolle
Vorratsbehälter (Dustbin)600 ml
BesonderheitBoostIQ für automat. Anpassung der Saugfleistung
BatterieLi-Ionen
Reinigungsmodi4
Höhe72,55 mm
Betriebsdauer mit einer Akkuladung100 minuten
HEPA-FilterJa - Unifilter waschbar
Preis:UVP 239 Euro

 

Problembereiche

Scheitern kann der Eufy an , wenn im Raum komplexe  Hindernisse  warten. So verheddert der RoboVac gerne in Schnürrsenkeln von Schuhen, losen Kabeln und reißt daran herum. Kleinteile wie Legosteine, Socken oder Teppichfransen sind für den Sauger eine echte Herausforderung. Im Test wickeln oder klemmen sich diese an der Rolle. Der Eufy RoboVac 11s Max ist mit fünf Reinigungsmodi ausgestattet. Dadurch ist eine individuelle Nutzung möglich. Verschmutzte Areale können gezielt gereinigt werden, aber auch die Reinigung von Ecken ist einstellbar. 

Fleckenmodus bzw. Spotmodus

Wenn Sie besonders stark verschmutze kleine Flächen haben, dann reinigt der Saugroboter im Fleckenmodus besonders gründlich. Er fährt dann im Spiralmuster die Fläche ab und wird im Radius langsam größer. Beispielsweise haben Sie Blumenerde verschüttet, oder Ihre Katze hat im Katzenklo das Streu heraus gewirbelt, dann wird die gewünschte Stelle gereinigt. 

Automodus

Normales Reinigungsprogramm für die Reinigung des ganzen Raumes, bzw. der kompletten Wohnung. Der Roboter berechnet die Raumgröße, passt seine Laufwege automatisch an und wählt die das Reinigungsprogramme selbst aus. Ist der Roboter mit seiner Arbeit fertig, dann fährt er voll automatisch in die Ladestation um sich wieder aufzutanken. Der RoboVac arbeitet nach nur einem Ladevorgang bis zu 100 Minuten am Stück – mehr als genug Zeit, um einen gesamten Haushalt zu reinigen!

 

Eckenmodus

In diesem Modus fährt der Roboter nur die Ränder des Raums ab. Dies ist sehr praktische, da der Eufy RoboVac 11s Max die Ränder im Automatikmodus ein wenig vernachlässigt. Mit dem Eckenmodus können Sie manuell nachbessern.

 

Maximale Reinigung

Bei diesem Programm verwendet der Saugroboter die maximale Saugkraft. Dieses Programm sollten Sie beispielsweise für die Reinigung Ihrer Teppichböden wählen. Denn bei dieser Reinigung wird mehr Power benötigt um den tief sitzenden Schmutz aus den Teppichfasern heraus zu holen.

 

Einzelzimmermodus

Wenn Sie nur einen einzelnen Raum reinigen möchten, kann der Einzelzimmermodus gewählt werden. Hier reinigt der Saugroboter ein bestimmtes Zimmer intensiv und beendet den Saugvorgang anschließend selbstständig. Der Eufy RoboVac 11s Max muss für die Einzelzimmerreinigung allerdings in diesen Raum eingeschlossen werden.

 

Timer

Dem Saugroboter lassen sich auch Arbeitszeiten vorgeben:

1. „Glocken-Symbol“ auf der IR-Fernbedeniung drücken.
2.  „Glocken-Symbol“ erscheint auf dem Display .
3.  Uhrzeit mit Pfeiltasten einstellen (Startzeitpunkt).
4. Erneut „Glocke“ drücken um den Plan zu speichern.
5. Vom Saugroboter ertönt ein bestätigendes Signal.

 

Drei-Filter-System

RoboVac besitzt einen doppelschichten Filter sowie einen zusätzlichen High-Performance Filter – für eine ideale Reinigung.Allergiker dürften es zu schätzen wiessen, dass der Eufy  die austretende Luft vor dem Austritt effektiv mit seinem HEPA Filter reinigt. Einfache Filter reinigen lediglich die größeren Staubpartikel aus der Abluft, HEPA Filter schaffen auch winzig kleine Allergene, Staubpartikel und mikroskopisch kleine Bakterien aus der Abluft festzuhalten. Ein weiterer Vorteil für Allergiker ist, das der Eufy RoboVac 11  über einen Auffangbehälter und nicht über einen Staubsaugerbeutel verfügt. Dies ist wesentlich hygienischer als ein Staubbeutel, da sich im Auffangbehälter nicht so leicht Bakterien vermehren. Auch kann man den Auffangbehälter nach jedem reinigen leeren, ohne jedes Mal einen neuen teuren Staubsaugerbeutel zu benutzen. Einzig beim Entleeren des beutellosen Saugers entsteht immer ein klein wenig Staub, so dass Allergiker hier wieder einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind.

 

 

 

Testurteil: Gut 1,6 – 06/2019 in der Einstiegsklasse

 

Fazit: Viel Saugkraft und -komfort zu dem Preis

Der Eufy RoboVac 11s Max ist ein schlanker und schmaler Saugroboter mit superstarker Saugfunktion. Zudem ist er angenehm leise und erwies sich im Test als überaus zuverlässig – auch ohne App und Wlan-Konnektivität: Der Eufy RoboVac 11s Max vermag im Test dennoch zu überzeugen. Wegen der Chaosnavigation (Bounce) eignet er sich für Teilabschnitte der Wohung – für ein oder zwei Räume. Im Saugtest hinterlässt der Roboter von Anker der Sub-Marke Eufy einen außerordentlich guten Eindruck. Der Herstelelr hat systematisch den Vorgänger verbessert und vor allen Dingen die Sagleistung kräftig erhöht. Positiv hervorzuheben ist die Akku-Kapazität und das relativ geringe Betriebsgeräusch trotz guter Saugleistung. Als Haushaltshilfe gewährt der leistungsstarke Saugroboter im Haushalt eine wertvolle Unterstützung. Statt staubzusaugen kann die gewonnene Zeit besser sinnvoll genutzt werden, um Freizeitaktivitäten oder andere Arbeiten im Haus zu erledigen: Ja oder um sich einfach nur mal eine Auszeit zu gönnen. Wenn der Saugroboter mit der Arbeit fertig ist, fährt er automatisch in die Ladestation, um sich mit Energie für seine nächste Herausforderung zu versorgen. Der leistungsstarke RoboVac 11s Max von Eufy richtet sich an die nicht kleine Zielgruppe die keinen gesonderten Wert auf eine App-Steuerung legen. Dies sind u.a. viele Senioren denen die Möglichkeiten über die beiliegende IR-Fernbedienung vollkommen ausreichen. Das Testurteil von 1,6 ist knapp an Sehr Gut. Der Verkauf (UVP 239 Euro) startet Mitte Juni. Ab Anfang Juli 2019 wird er auch bei Amazon in den Vertrieb gehen.

 

Anker Eufy RoboVac 11S Max

Kommentar verfassen