Auna Intelligence Tube – Bluetooth-/WiFi-Lautsprecher mit Alexa Sprachsteuerung im Test

Günstigere Alternative die mehr kann: ImTest die Intelligence Tube von Auna mit Unterstützung des Alexa-Sprachassistenten – Bildnachweis: TestMagazine

 

 

Die günstige Amazon Echo-Alternative

Digitale Sprachassistenten wie Alexa werden immer beliebter. Amazon bereitet den Markt über seine Echo-Serie. Es gibt aber auch Alternativen die dem original Echo-Geräten von Amazon in nichts nachstehen. Immer mehr Hersteller bieten Lautsprecher mit Alexa-Unterstützung an. Wir haben nun mit dem Intelligence Tube des Berliner Audio-Spezialisten Auna eine besonders interessante Alternative im Test.

Alexa-Device

Mit der Markteinführung seiner Echo-Modelle launchte Amazon vor einem Jahr eine völlig neuen Produktkategorie. Mittlerweile erfreuen sich die Echo und Echo Dot-Geräte einer noch immer steig wachsenden Beliebtheit. Der Grund für den Zuspruch liegt auf der Hand. Es sind die Fähigkeiten von Alexa, die übrigens stetig weiter ausgebaut werden. Alexa hört nicht nur auf die Geräte seines Mutterkonzerns, sondern auch auf immer mehr smarte Lautsprecher anderer Hersteller. Mit dem Echo und Alexa konnte Amazon den Themen IoT und Smart Home zum Durchbruch verhelfen. Selbst Autohersteller wie Seat und BMW setzen auf eine Steuerung von Navigation und Infotainment per Aelxa. Alexa gibt Auskunft über Uhrzeit und Wetter, erzählt Witze und löst Rechenaufgaben oder steuert das Smarthome vom Licht bis zur Heizungstemperatur. Die Sprachassistenten zeichnen sich durch eine große Vielseitigeit aus und sind über das Stadium einer reinen Spielerei längst hinausgewachsen. Auna dürfte neben Sonos eines der ersten Fremdanbieter mit Alexa-Unterstützung sein. Der Audio-Spezialist Auna aus Berlin hat nun mit dem Auna Intelligence Tube, einen kombinierten WiFi-/Bluetooth-Lautsprecher am Start, der dem Echo in nichts nachstehen soll. Wir haben uns diesen interessanten Neuzugang von Auna mal näher angesehen.

 

 

Auna Intelligence Tube Alexa Speaker
Auna Intelligence Tube Alexa Speaker
Auna Intelligence Tube – Bluetooth-/WiFi-Lautsprecher mit Alexa Sprachsteuerung im Test - Bildnachweis: TestMagazine
« 1 von 20 »

 

Bei dem Intelligence Tube von Auna handelt es sich um einen kombinierten WiFi/–Lautsprecher, der sich auch mit dem Alexa Voice Service von Amazon nutzen läßt

Die Intelligence Tube von Auna präsentiert sich in Röhrenform. Die optischen Parallelen zum Amazons Echo sind auffällig und erinnern zunächst an einen typischen Bluetooth-Lautsprecher. Der Metallzylinder sieht edel aus und der blaue Lichtring – ähnlich dem unserer Echo Dots – sind optisch ansprechend. Mit seinen 22,4 Zentimetern Bauhöhe und einem Durchmesser von 85 Zentimetern präsentiert sich Aunas To-Go-Speaker ähnlich dimensioniert wie sein Vorbild. Die Oberseite bieten mehrere Bedientasten, etwa zur Lautstärkesteuerung, zur Stummschaltung des Lautsprechers oder für die Aktivierung von Alexa.Größter Unterschied ist das robusten Metallkleid aus Lochblech. Die jüngste Echo-Generation ist dagegen in Stoff gehüllt. Wie der Echo so handelt es sich bei beiden um aktive Kompaktlautsprecher mit Verstärkereinheit und einem diskreten Zwei-Wege-Audiosystem ausgestattet. Die Voraussetzungen für guten Sound sind technisch gegeben – dazu später mehr.

Ober- und unterhalb der Bedientasten sind jeweils Mikrofone integriert, welche die Sprachbefehle entgegennehmen. Diese horchen auf Sprachansagen. Hier erweist sich die Auna Intelligence Tube als sehr gut  – selbst aus nachbarräumen und bei Hintergrundgeräuschen gab kaum Verständigungsprobleme. Das Keyxword „Alexa“ schaltet das Alexa-Device scharf für den Empfang von Befehlen über den Cloud-basierten Assistenten von Amazon. Erst dann wird wirkllich mitgelauscht und zum Amazon-Server übertragen. Alternativ lässt sich der Lautsprecher auch per Tastendruck wecken. Die Aktivierung des Alexa-Modus wird optisch über einen blauen LED-Ring auf der Oberseite verdeutlicht.

Wesentliches Kernelement bei beiden Modellen dürfte sicherlich die Alexa-Sprachsteuerung sein. Hat der Speaker über WLAN einen Zugang zum Internet und ist über einen Amazon-Account eingebunden, informiert Alexa über Börsenkurse, die Wetteraussichten oder das verkelhstgeschehen. Auch gute Witze und Anekdoten hat Alexa auf Lager. Oder informiert über Termine zum Tag, spielt auf Zuruf bzw. Sprachbefehl den gewünschten TuneIn-Radiosender oder das Lieblingslied per Amazon Instant Musik als Bestandteil des Amazon-Prime-Account. Auch Spotify wird unterstützt. Google oder Apple Music des Wettbewerber dagegen noch nicht. Nur über den Umweg via Bluetooth. Amazon-Prime-Mitglieder haben unbegrenzten Zugriff auf mehr als zwei Millionen Songs.

Viele Smart-Home-Funktionalitäten lassen sich ebenfalls steuern. In unserer Redaktion liessen sich LED-Leuchtmittel von TP-link und Wi problemlos als Alexa-Skill hinzufügen. Das funktioniert sowohl per Reverb-App auf dem Smartphone  als auch über Amazons Echo oder dem hier im Test befindlichen Intelligence Tube von Auna-Gerät.

Wo es beim Amazon Echo aufhört geht es bei der Auna Intelligence Tube noch deutlich weiter. An der Geräteseite befindet sich ein Aux-Eingang zum Anschluss einer externen Audioquelle, wie etwa einem Laptop. Außerdem empfängt der Auna Intelligence Tube Audiosignale über Bluetooth. Beide Funktionen positionieren die Intelligence Tube sogar oberhalb des Funktionsumfang des neuen Alexa-fähigen Speaker „One“ von Sonos. Auf Wunsch sorgt der Auna-Speaker selbst im Badezimmer für guten Sound, da der Lautsprecher gemäß dem IPX4-Standard über einen gewissen Spitzwasserschutz verfügt.

 

Lieferumfang

– Intelligence Tube Lautsprecherröhre
– Bedienungsanleitung deutsch
– Audio Kabel 3,5 mm Klinke
– USB-Micro-Ladekabel

Kostenlos: iOS und Android-App von Auna

 

Inbetriebnahme

Zur Inbetriebnahme muss der smarte Lautsprecher mit dem Netzwerk gepairt werden. Hierzu bietet sich die App Intelligence Tube von Auna an. Diese bietet Direktzugriff auf die integrierten Musikstreamingdienste wie TuneIn, iHeartRadio, Spotify, Tidal, Napster und Amazon Music über Alexa. Google Music oder Apple wird seitens Amazon noch nicht unterstützt. Alternativ steht aber auch eine WPS-Taste zur verfügung um den Lautsprecher mit dem eigenen WLAN bekannt zu machen. Für die Ersteinrichtung unterstützt  ein Assistent in der Auna App die Ersteinrichtung. Dieser führt Schritt für Schritt durch alle Einstellungen wie die Kopplung zum Heimnetzwerk (per WPA-Keyword oder via WPS-Schnellverbindung) und die Amazon-Alexa-Kontoverbindung. Die Einbindung in das eigene Netzwerk ist auch aufgrund der bebilderter Bedienungsanleitung dann tatsächlich in weniger als zwei Minuten durchgeführt. Voraussetzung ist ein Amazon-Konto. Die App ermöglicht es bis zu sechs Intelligence-Tube-Lautsprecher miteinander zu koppeln und synchron mit nur einer App zu steuern.

Bedienung

Fertig eingerichtet testen wir die Klangqualität aber auch der Spracheingabe. Selbst bei niedrigen und mittleren Abhörlautstärken sowie bei Stille im Raum funktionierte die Spracherkennung von Alexa überraschend gut. Selbst aus einem anderen Raum interpretierte die Intelligence Tube unsere Sprachkommandos fehlerfrei.

 

Technische Daten Auna Intelligence Tube  
Hersteller:Auna
Artikel-Nr.:10032085
ASIN.:B077Z9J6Q4
Geräteart:Aktivlautsprecher mit Bluetooth und Alexa-Unterstützung
BauartLautsprecher-Röhre mit 6,35 cm (2,5") Subwoofer
SchnittstellenWLAN, Bluetooth, Analogeingang
Bluetooth-Version: 4p1
Bluetooth-Reichweite: ca. 10 m
Bluetooth-Frequenz: 2,402 - 2,48 GHz
HF-Ausgangsleistung: WiFi-Reichweite:
WiFi-Reichweite: ca. 30 m
Mikrofonja - integriert
Leistung: max. 6 Watt RMS
Spritzwassergeschützt IPX4-Standard
Besonderheiten und Fuinktionen- Netzwerkfähig
- Alexa-Sprachassistent
- Alarmfunktion
- Sleeptimer
- 2-Band-Equalizer
- 5 Sound-Presets
Akku-Laufzeit: bis zu 5 Stunden
Stromversorgung: Lithium-Ionen-Akku (3,7V - 2.500 mAh (9,2 Wh))
Maße: ca. 8 x 22,5 x 8 cm (BxHxT)
Gewicht: ca. 0,6 kg
Bedienungsanleitungdeutsch [Online/LINK]
Preis:79,99 Euro

 

Musikdienste  – „Alexa spiel den Radiosender …“

Einen Mehrwert hat der Auna-Speaker über Bluetooth. Der zylinderförmige Speaker ist auf die vielfältige Musikwiedergabe ausgelegt. Dank Akkupack versteht er sich auch als autarker Bluetooth-Lautsprecher. Ganz nebenbei bietet er zudem die wichtigsten Funktionen eines Netzwerkspielers, unter anderem ist er in der Lage auf die unterschiedlichsten Quellen zuzugreifen. Dazu gehören die auf dem Handy gespeicherte Musiksammlung oder die Online-Musikdienste Napster, Tidal, iHeartRadio und Spotify. Sind Sie darüber hinaus noch bei einem weiteren, hier nicht aufgelisteten Musik-/Streamingdienst angemeldet, kann dieser ebenfalls in die Auswahl aufgenommen werden.

Klang

Clever gelöst: Der integrierte Lautsprecher strahlt auf eine Art Diffusor. Von ihm wird der Schall durch die Lochgitter nach außen transportiert, so wird das Klangbild räumlicher. Klanglich ist es erstaunlich was der smarte Lautsprecher in der Lage ist zu leisten. Die Musik klingt fein gezeichnet. Die Intelligence Tube präsentiert sich mit einem volumuminöseren Sound als erwartet und mit klanglicher Größe, die angesichts ihrer kompakten Abmessungen positiv überraschen. Sogar etwas Bass hält der Speaker bereit.

Mobile Nutzung mit Akku

Die Wlan-/-Bluettooth-Röhre verfügt über einen Lithium-Ionen-Akku (3,7V) mit einer Kapazität von 2.500 mAh. Der Hersteller verspricht eine Akku-Laufzweit von 5 Stunden. Im Test kamen wir zumindest knapp an 5 Stunden heran. Hier wäre etwas mehr Akkukapazität wünschenswert. Alternativ kann der Speaker natürlich permanent am Ladekabel betrieben werden.

 

Fazit: Die bessere Wahl? Ja !

Sprachassistenten wie Alexa werden immer beliebter. Somit ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Hersteller entsprechend nutzbare Lautsprecher vorstellen. Die Berliner Chal-Tec GmbH macht Amazon, Apple und Co. mit einem eigenen Smart-Speaker Konkurrenz. Der Auna Intelligence Tube kann und beherrscht im Übrigen deutlich mehr – u.a. ein Akkubetrieb oohne störendes Netzkabel – als der Amazon Echo, kostet zugleich aber deutlich weniger als der Branchenprimus. Der Speaker von Auna ist unterwegs einsetzbar und kann ebenfalls mit Alexa kommunizieren. Zudem emfanden wir den Sound geringfügig besser als vom Echo (2. Generation). Im Test leistet sich der Lautsprecher von Auna keine gravierenden Schwächen. Neben dem Klang sind auch die Verarbeitung und haptische Materialqualität top. So ganz nebenbei bringt der Intelligence-Tube-Lautsprecher von Auna einen Haushalt schnell auf den neuesten Stand der Technik. Die preisgünstige und mattschwarze Alternative zum Amazon Echo ist somit aus unserer Sicht damit sogar die bessere Wahl.

 

 

 

Auna Intelligence Tube Alexa Speaker

Ähnliche Berichte:

2 Gedanken zu „Auna Intelligence Tube – Bluetooth-/WiFi-Lautsprecher mit Alexa Sprachsteuerung im Test

  • 12. Februar 2018 um 22:28
    Permalink

    Dass man unschwer erkennt, dass die Autoren eher abgeschrieben, als das Produkt selbst getestet haben, zeigt die Erwähnung mit Apple als Konkurrenz. Hätte man hier einen Dacia virtuell getestet, wäre der Vergleich mit dem Golf oder der A-Klasse äquivalent wohl gefallen, das aber nur nebenbei.

    Was ich aber furchtbar unseriös empfinde, sind Plattitüden wie „kann mehr als der Echo“, ohne diese im Vergleich aufzuzählen. Stattdessen reiht man sie in die ansonsten abgeschriebenen Zeilen ein. Akku hat er, einen Aux-Eingang und Equalizer. Und Bluetooth? – Das können die Echos auch. Sowohl als Bluetooth-Lautsprecher, als auch – und das hätten reale Testpersonen als Erstes getestet – als Bluetooth-Sender. Vielleicht möchte man ja das Internet-Radio oder die Amazon-Musik auf ein besseres System übertragen? Und wenn das klappt, mit welchem Bluetooth-Protokoll?

    Ansonsten ist er natürlich günstiger als der Echo. Ob aber der Mehrwert was bringt, hängt vom jeweiligen Anwendungsfall ab. Bluetooth-Lautsprecher in Stereomanier gibt es um diesen Preis nämlich sehr viele und auch gute. Ein 360-Grad-Downfire-System wird im Vergleich sicher nicht gut bei wegkommen. Ach ja, ich vergas, dazu braucht es ja reale Tester und vor Allem Sachkunde.

    Sorry, aber mir gehen diese halbgaren Tests mit Klick-Fang aufgrund der präsentierten Werbung wirklich langsam auf die Nerven.

    Antwort
    • 12. Februar 2018 um 22:43
      Permalink

      Hallo Herr Merk, vielen Dank für Ihre Anmerkungen die uns motivieren unsere Testberichte weiter zu verbessern. Aber erlauben Sie mir Sie zu korrigieren. Apple hat mit dem Homepod sehr wohl – in Kürze auch in Deutschland – einen Lautsprecher mit Sprachassistenten im Programm. Bevor Sie uns die Expertise absprechen, bitte vorab informieren.
      Im Übrigen haben wir sehr wohl dargelegt, was der Intelligence Tube von Auna besser beherrscht als der Echo. DANKE

      Antwort

Kommentar verfassen