Xoro HLB 500: FullHD-LED-Beamer und nie wieder Lampenwechsel‎

 


LED Beamer weiter auf dem Vormarsch

Dank vieler Vorteile setzen sich die LED Leuchtmittel auch bei den Projektoren immer weiter durch. Die Technik wird besser und günstiger. Zwar gibt es LED-Beamer schon seit ein paar Jahren. Aber die Lichtstärke war bisher eher dürftig und das Ergbnis deshalb nicht überzeugend. Nun, da die Geräte schon deutlich heller geworden sind, finden Beamer mit LED-Technik auch immer mehr Anwender, die die Geräte in den verschiedensten Bereichen einsetzen. Bei Projektoren bzw. Beamern konkurrieren mehrere technische Verfahren. Im Heimkinobereich haben sich primär die günstigen LCD-Geräte und leuchtstarken DLP-Modelle (mit Farbdrehrad) durchgesetzt. Wir haben nun den neuen lichtstarken von Xoro vertriebenen Beamer HB500 einem Test unterzogen. Es handelt sich dabei um einen Full-HD Beamer mit nativer 1080p Auflösung für ein leuchtstarkes Heimkino-Erlebnis mit bis zu 420 cm Bilddiagonale.

Gedacht für den schnellen unkomplizierten Mobil-Einsatz

Ein LED-Beamer funktioniert ganz ähnlich wie ein herkömmlicher Lampenbeamer mit einem LCD-, DLP- oder auch SXRD-Chip. Der größte und entscheidende Unterschied ist, dass bei einem LED Projektor anstatt der Beamerlampe LEDs zum Einsatz kommen – und zwar in den drei Farben Blau, Grün und Rot. Aber um Hi-End geht es vielen Nutzern gar nicht – diese LED-Beamer sind gedacht für den schnellen, mobilen Einsatz. Kompakt genug, um sie mitzunehmen, unkompliziert aufzubauen, einfach zu bedienen, mit Schnittestellen bzw Anschlussmöglichkeiten für allerlei quellen. Ein LED Beamer hat grundsätzlich ein sehr hohes Spektrum von Einsatzmöglichkeiten. Sei es für Präsentationen, Veranstaltungen oder zum persönlichen Kinoerlebnis mithilfe einer Heimkinoanlage.
 
Immer mehr greifen zu dem LED Beamer als meist günstigere Alternative zum Fernseher. Dann bedarf es aber noch eines Tuner oder Setopbox oder ähnlichen Lösung wie bspw. ein Fire TV-Stick. Dank multipler Funktionen lässt sich das Bild eines solchen Projektors beliebig den Anforderungen einstellen.

     

   

Der Xoro HLB 500 verfügt über eine hochwertige Optik – Bildnachweis: TestMagazine

 

 

Native Pixelauflösung von 1980×1020 Pixel für echtes Full-HD

Der LED Beamer von Xoro 500 HLB by MAS Elektronik hat eine native Pixelauflösung von 1980 x 1020 (FullHD) und unterstützt damit direkt und nativ 1080p. Full-HD-Material muss nicht mehr entsprechend hochskaliert werden und konnte auch im Sehtest überzeugen. Das Kontrastverhältnis liegt bei 18.000:1. Xoro verspricht dem LED-Leuchtmittel eine Lebensdauer von knapp 50.000 Stunden. Dies entspricht einer Lebensdauer von ungefähr knapp 20 Jahren bei gewöhnlicher Nutzung. Allerdings ist die LED-Technik fest im Beamer verbaut, so dass ein Austausch der LED nicht möglich ist. Ein weiterer Vorteil von LED-Beamern ist ihre Robustheit. Beamer mit normalen Lampen reagieren zum Beispiel empfindlich auf Kurzeinsätze und zwingend einzuhaltender Nachkühlphase. Sonst kann dies der Lampe schaden. Ein LED-Beamer hingegen kann problemlos und oft ein- und ausgeschaltet werden, ohne Schaden zu nehmen. So schont man nicht nur die Umwelt, sondern spart auch noch bares Geld, da keine Ersatzlampe beschafft werden muss. Ein weiterer Vorteil von LED-Beamern ist die 100 prozentige Abstinenz von Quecksilber und anderen gefährlichen Substanzen, die sich sonst in den meisten Leuchtmitteln befinden.


So haben wir getestet:

Abspielbare Medien: Alle Geräte wurden mit Videodateien verschiedener gängiger Formate durchgetestet, die auf USB-Sticks bzw. SD- oder Micro-SD-Karten gespeichert waren. Zusätzlich musste der Beamer unterschiedliches Filmmaterial von Blu-ray über einen per HDMI verbundenen Player zugespielt. Weitere Tests fanden über eine Fire TV Stick und einen Laptop statt.
Projektionsabstand: Ab welchem Abstand liefert der Beamer ein scharfes Bild auf die Projektionsfläche.

Projektionsgröße: Um festzustellen, wir groß das projizierte Bild jedes Beamers ist, wurde die Fläche für jedes Gerät bei gleichem Abstand zur Wand (drei Meter) gemessen.

Neue Bauweise – LED-Beamer werden immer besser

Das Neue an den Projektoren mit LED-Lampe ist ihre Lichterzeugung mit langlebigen LEDs (Leuchtdioden) anstelle einer herkömmlichen Glühlampe. Das bringt eine Menge Vorteile mit sich: Eine auf über > 20.000 h Stunden verlängerte Lebensdauer, weniger Lüfter-Lärm und deutlich reduziertem Stromverbrauch und weniger Abwärme. Konventionelle Beamer verlangen schon nach 2.000 bis 3.000 Betriebsstunden nach einem Lampentausch. Die Helligkeit läßt allerdings auch während der Lebensdauer – meist schon zu Halbzeit – merklich nach. Desweiteren erzeugen sie viel unerwünschte Abwärme und haben eine hohe Leistungsaufnahme. Nachteile die den neuen modernen LED-Beamern nicht zu eigen sind. Dies bei einer gleichzeitig deutlich kleineren Bauart. Projektoren mit LED-Lichtquelle statt Lampe werden immer praxistauglicher, bezahlbarer und erfreuen sich völlig zu Recht einer steigenden Beliebtheit.

  

Lieferumfang Xoro HLB 500 – Bildnachweis: TestMagazine

 

Gerade Sportevents und Filme kommen meist auf einem Projektor gut rüber, aber nicht jedes Wohnzimmer eignet sich für einen Beamer. LED-Projektoren können hierbei eine gute Lösung sein – und dank der extrem langen Lebendauer (Betriebszeit) sogar den herkömmlichen Fernseher komplett ersetzen oder zumindest ergänzen. LED-Beamer sind allerdings als reine „Nachteile“ verschrien. Das Image von LED-Beamern ist oftmals noch schlecht. Gerade die ersten Geräte waren nicht hell genug und viel zu teuer. Das hat sich mittlerweile deutlich geändert. Gerade durch die längere Lebensdauer der LEDs spart man sich das sehr teure Wechseln der Lampe. Ein Problem dagegen: Die geringere Lichtleistung der LEDs gegenüber der klassischen Beamer-Lampe. Gerade, wer ein helles Wohnzimmer besitzt, sollte darauf achten, einen Beamer mit genug ANSI Lumen zu kaufen (1.000+). Kann man seinen Raum hingegen abdunkeln, ist dies nicht ganz so wichtig.

Vorteile von LED-Beamern

Klein, kompakt und meist sogar erschwinglich: LED-Beamer sind oftmals eine gute Alternative zum Fernseher. Mit einem Beamer können sie das TV-Bild in Groß an die (Lein-)Wand projizieren. Fernseher über 55 Zoll sind meist etwas teurer, sodass für Film- und Sportfans ein Beamer eine gute Alternative zum TV ist, sofern ein externer Tuner oder Settopbox zur Verfügung steht. Ein großer Vorteil von LED-Projektoren: Sie nutzen nicht die herkömmlichen Lampen, sondern setzen auf LED-Leuchtdioden. Dadurch verbrauchen sie nicht nur deutlich weniger Strom, die Lebensdauer ist im Vergleich zu anderen Beamern auch viel höher. Die Hersteller geben hier in der Regel 20.000 bis 30.000 Stunden an. Die Lampen der herkömmlichen Projektoren halten normalerweise zwischen 2.000 und maximal 5.000 Stunden.

Nachteile und worauf Sie beim Kauf achten sollten

Das Image von LED-Beamern ist oftmals noch schlecht. Gerade die ersten Geräte waren nicht hell genug und noch viel zu teuer. Das hat sich mittlerweile deutlich geändert. Gerade durch die längere Lebensdauer der LEDs spart man sich das sehr teure Wechseln der Lampe. Ein Problem dagegen: Die geringere Lichtleistung der LEDs gegenüber der klassischen Beamer-Lampe. Gerade, wer ein helles Wohnzimmer besitzt, sollte darauf achten, einen Beamer mit genug ANSI Lumen zu kaufen (1.000+). Kann man seinen Raum hingegen abdunkeln, ist dies nicht ganz so wichtig.
Beamer mit Full HD verfügen zwar nicht über die Qualität von den neusten Geräten mit einer 4K-Auflösung. Überzeugen aber dennoch mit scharfen Bildern und sehr guten ausgewogenen Farben. Zumal viele Bildquellen FullHD erfordern. Dazu ist der von uns getestete LED-Beamer mit Full HD deutlich preiswerter als seine Wettbewerber der 4K-Fraktion.

Lieferumfang des Xoro 500 HLB

– Beamer

– Microfaser Reinigungstuch

– externes Netzteil

– Fernbedienung + 2xAAA-Batterie (die Batterien fehlten unserem Testgerät)

– Bedienungsanleitung

Konnektivität läßt kaum Wünsche offen

Der Beamer bietet vielfältige Anschlüsse: 1x HDMI, 1x VGA-Eingang, 1x S/PDIF, 1x Audioausgang und zwei USB-Anschlüsse lassen kaum Wünsche offen. Dank USB-Buchse ist es auch möglich direkt Mediadateien eines USB-Sticks über den Projektor auszugeben. Auch ist es möglich beispielsweise einen HDMi-Stick wie Chromecast ohne externen Netzteil und unnötigen Kabelwirrwar am Beamer zu betreiben.

Über die zwei USB-Anschlüsse auf der Rückseite des Gerätes lassen sich folgende Dateiformate direkt über den mediaplayer des Beamer abspielen.

Video: MP4, AVI, MKV, MOV, MPG, VOB, TS, DAT
Audio: MP3, WMA, M4A, AAC
Foto: JPG, JPEG, BMP, GIF, PNG

Lüftergeräusch auf mittlerem Niveau

Ein weiterer Nachteil ist das laute Lüftergeräusch von 32dB – denn anders als meist angenommen, werden auch LEDs heiß und müssen gekühlt werden. Das Leuchtmittel hat immerhin eine Leistungsaufnahme von 128 Watt. wenig im Vergleich zu konventionellen Beamern -aber genug Wäre die abgeführt werden muss. Je größer das Projektorengehäuse, desto leiser läßt sich technisch die notwendige Kühlleistung erreichen. Hier kann der Xoro mit einem guten Kompromiss punkten. Wir hatten bereits kleine Mini-Beamer die deutlich lauter waren. Er ist nicht der leiseste kann aber durch sein rel. großen Gehäuse den notwendigenn Luftstrom bei noch erträglichem Betriebsgeräusch für eine gute Kühlung gewährleisten.

Die neue Technik wird bezahlbar

Mit dem neuen Beamer lassen sich Präsentationen, Fotos und Filme relativ günstig ohne gravierende Folgekosten an die Wand werfen. Moderne LED-LCD-Technik sorgt für ein leuchtstarkes Heimkinoerlebnis. Dies trotz LED-Technik auch in nicht vollständig abgedunkelten Räumen.

Inbetriebnahme des leistungsstarken LED-Bildwerfer

Der Hersteller gibt einen Minimal-Abstand zur projizierenden (Lein)Wand von 1,2~2 Metern. In unserem Test konnten erzielten wir ein optimales Bildergebnis bei Distanzen von 2,3 bis 3,5 Meter zur Leinwand. Bei einem Seitenverhältnis von 4:3 sind gem. Anleitung mindestens 4,23 Meter für die 305 cm-Bild-Diagonale nötig. Bei einem Seitenverhältnis von 16:9 mindestens 3,65 Meter. Minimum sind laut Anleitung 1,90 Meter bzw. 2,20 Meter, um eine Bild-Diagonale von 152 cm zu erhalten. Eine gute Leinwand mit Gain-Faktor von 1 ist ein weiterer Erfolgsfaktor für ein ansprechendes Bildergebnis. Die Farbdarstellunmg war gut.

  

GerätLCD+LED Beamer, 1080p, 4200 Lumen, FHD 1920 x 1080 Pixel
EAN:4260427613351
ArtikelnummerXOR500102
Stromversorgung:100~240V, 50-60Hz
DC 12V, 5A
Leistungsaufnahme:max. 180 Watt
Stand-By unter 0,5W
Abmessungen:295 x 245 x 90 mm
Gewicht:2680g
Geräuschpegel:32dB
LCD-Größe5.8 Zoll
LampentypWeiße LED
Weißhelligkeit:4.200 Lumen
Kontrastverhältnis1800:1
Farbhelligkeit:2.500 Lumen
Lebensdauer LED-Lampe50.000 Stunden
AnwendungsumgebungDunkel/Tageslicht
Leistung der Lichtquelle:130 Watt
Typische Leistungsaufnahme:180 Watt
Projektionsentfernung:1,2 bis 6,8 Meter
Beste Projektionsentfernung: 1,2 bis 4,5 Meter
Bildgröße (Diagonale der Projektion)60 bis 300 Zoll
Trapezkorrekturvertikal +/- 15°
Unterstützte Video-Standards:SDTV (480i, 576i) / EDTV (720P, 576p) /HDTV (720p, 1080i, 1080p)
NTSC (M, 3.58/4.43 MHz)
PAL (B,D,G,H,I,M,N) SECAM (B,D,G,K,K1,L)
Lautsprecher:2 x 10W
Video:HDMI
USB-Port:2x USB 2.0
Möglicher Betriebs-Temperaturbereich: 0-40° C
Betriebsumgebung Feuchtigkeit:5-90% (nicht kondensierend)
Betriebshandbuch ja / [LINK]
Preis: 309 Euro (UVP)

    

Schärfeverlust bei nicht senkrechter Projektion

Vor dem großen Heimkino-Erlebnis hat der neue Bildwerfer von Xoro allerdings noch eine nicht unerhebliche Hürde aufgebaut: Eine genügend große Trapezkorrektur wurde bei dem Projektor nicht berücksichtigt. Der Xoro HLB 500 projiziert als feste Voreinstellung in einem bestimmten Winkel nach oben, um den Keystone Effekt zu minimieren. Steht der Beamer auch nur geringfügig schräg zu dem Optimalwinkel zur Wand, wird das Bild trapezförmig verzogen. Die Trapezkorrektur von vertikal +/- 15° empfanden wir als zu gering.Bereits bei geringen Abweichungen von der senkrechten entstehen nur über die Beamerposition korrigierbare Bildverzerrungen. In der Hinsicht ist der Xoro extrem anspruchsvoll. Nicht immer ist eine solch Idealposition möglich. Deshalb schränkt dieses Manko die Nutzungsmöglichkeit dieses Beamers geringfügig ein. Ist der allerdings sorgsam aufgestellt und einige Parameter in den Menüs den eigenen Vorlieben angepasst und konfiguriert worden, liefert der HLB 500 ein exzellentes Bild ab. Die voreingestellte Werkseinstellung lieferte bei unserem Test bereits ein ansprechendes Bildergebnis. Dies ist aber bei den meisten Beamern so. Die Focus-Feineinstellung zum Justieren des Projektionsabstands erfolgt relativ einfach über das drehbare Objektiv.



Bildqualität

Bildhelligkeit und Farbraum können überzeugen. LED-Lampen sind nicht nur energiesparender, sondern auch farbintensiver als herkömmliche Glühlampen in Projektoren konventioneller Bauart. Diese überzeugt nicht zuletzt aufgrund der Auflösung. Auch die Bildhelligkeit – selbst bei großen Bilddiagonalen größer –  150 Zoll können sich sehen lassen. Eine kleine Schwäche zu den Bildecken besteht zu einer nicht gleichmäßigen Ausleuchtung. Die Vignettierung mit dezentem Helligkeitsabfall zu den Bildecken empfanden wir als akzeptabel und nicht störend. Wer hier bessere Bildergebnisse wünscht, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen. Die Grundeinstellungen fanden wir einen guten Kompromiss. Neben dem Bildmodus Standard sind noch Soft, Benutzer und Dynamic möglich. Im Benutzer Modus lassen sich die Werte für Kontrast, Helligkeit und Schärfe selbst setzen. Der HLB 500 beherrscht zudem auch über eine Drehung und oder Spiegelung des Bildes. Dies ist erstaunlich, da der Beamer werkseitig über keine Befestigungsoptionen für eine Überkopfmontage mitbringt. Diese wäre durchaus wünschenswert, aber in der Einstiegsklasse selten anzutreffen. 



Testurteil: Gut 1,6 – 03/2020 – Einstiegsklasse Full-HD LED-Beamer 

 


Fazit: Hochauflösender Beamer mit guter Bildqualität

Der Xoro HB500 kann mit einem guten Bild ohne jegliche Regenbogeneffekte punkten. Ein Nachteil ist seine zu geringe Trapez-Korrektur. Für alle Nutzer die sich mit einer nahezu senkrechten Projektion anfreunden können, bietet dieser Beamer bezahlbares FullHD in nativer Auflösung und hoher Lebensdauer dank LED-Leuchtmittel. Noch vor einem Jahr koteten 720p-Beamer mehr als der neue Full-HD-Beamer von Xoro. Der HLB 500 gehört zu den günstigsten (Full HD) LED-Beamern, die wir aktuell empfehlen können. Der LED-Bildwerfer ist für kleine bis mittelgroße (dann aber abgedunkelte) Räume prädestiniert. Punkten konnte der Beamer im Test auch mit seinem integrierten Mediaplayer, der über den USB-Port bedient wird und über ein breites Spektrum an Mediaformaten verarbeiten kann. Das Betriebsgeräusch des Lüfters ist noch akzeptabel. Dank seiner Lichtleistung von 4.200 Lumen – respektive 2500 Lumen Farbhelligkeit – eignet sich der Full-HD-Projektor auch für nicht vollständig abgedunkelte Umgebungen. Auf der Haben-Seite verbucht das Modell außerdem die geringe Leistungsaufnahme und den nahezu wartungsfreien Betrieb. Versteckte Folgekosten durch einen teuren Lampenwechsel muss man nicht fürchten. Wie bei LED-Beamern üblich gibt der Hersteller die Lebensdauer der Lampe mit 50.000 Stunden an. Zu einem vollständig guten Gesamtbild fehlt ein brauchbarer Lens Shift zur Korrektur bei nicht ganz senkrechter Ausrichtung zur Leinwand. Die plus/minus 15% Trapezkorrektur sind relativ wenig. Eine Kaufempfehlung setzt voraus, dass der Käufer den Beamer wirklich relativ senkrecht zur projizierenden (Lein)Wand betreiben kann. Für all diejenigen ist dieser Beamer eine ausgezeichnete Wahl. 

Xoro HLB 500 - FullHD LED-Beamer

Kommentar verfassen