Im Test das mobile Headset: Sennheiser Momentum 2.0 Around Ear Wireless Headset – Noise Cancelling inklusive

Klangprobe ohne störendes Kabel: Sennheiser Momentum 2.0 Wireless – Bildnachweis: TestMagazine

Kabelloses Bluetooth-Headset aus der Wedemark

Sennheiser erweitert konsequent seine Momentum-Reihe. Nach einer Over-Ear und On-Ear-Variante folgt nun die Wireless-Variante mit Bluetooth. Die Audio-Spezialisten aus der Wedemark setzen bei ihrer erfolgreichen Momentum-Reihe nun auch auf kabellose Bluetooth-Konnektivität und aktives Noise-Cancelling. So wie es aussieht wird das neue Apple iPhone 7 über keine 3,5mm Klinkenbuchse verfügen.

Zur Konnektivität zum Headset oder Kopfhörer steht dann auschliesslich eine kabelgebundene USB-C oder Bluetooth-Schnittstelle zur Verfügung. Kabelgebundene Kopfhörer müssten dann per Adapter bedient werden. Für Neuanschaffungen wird es sich dann anbieten gleich die kabellose Variante mit Bleuetooth-Konnektivität zu kaufen. Aber auch so lieben viele Nutzer die Vorteile der kabellosen Freiheit. Mit Bluetooth können Kopfhörer innerhalb geringer Distanzen bis zu 10 Metern kabellos verbunden werden. Der Markt- Trend geht aufgrund er gravierenden Vorteile eindeutig in Richtung „wireless“. Sennheiser hat mit der Momentum-Serie bereits den Nachweis erbracht, hervorragende und wunderschöne Kopfhörer entwickeln zu können. Mit dem neuen Sennheiser Momentum wireless kommt auch endlich das Kabel ab.

Sennheiser Momentum Wireless
Das Headset verfügt über eine ntegrierte NFC-Technik zum Pairing - Bildnachweis: TestMagazine
« 2 von 19 »

Der Lieferumfang umfasst eine Transporttasche sowie Lade und Audio-Kabel plus Adapter

Lieferumfang

– Kopfhörer MOMENTUM Wireless
– 1,4 m Audiokabel / 3,5 mm flacher Winkelstecker
– USB-Ladekabel
– Adapter für Kopfhöreranschlüsse
– Anleitungen
– Transporttasche

Das neue Momentum Wireless-Modell unterstützt Bluetooth und aktives Noise-Cancelling

Das aktive Noise-Cancelling (aNC) minimiert unerwünschte Störgeräusche in der Außenumgebung mittels einer dafür entwickelten Richtmikrofontechnik und gegenschall zu neutralisieren. Beide Technologien erfreuen sich eines hohen Zuspruchs. Die aNC-Fähigkeit basiert auf der von Sennheiser bekannten aktiven Geräuschunterdrückungstechnologie NoiseGard und arbeitet automatisch im Dauerbetrieb. Das Antischallsystem stützt sich für seine blitzschnellen Berechnungen für den Anti-Schall auf vier Mikrofone, das Umgebungsgeräusche maskiert. Das System soll auch unter widrigen und lauten Umständen zuverlässig einen perfekten Hörgenuss ermöglichen. Wir haben den Kopfhörer der Traditionsmarke einer Klangprobe unterzogen.Wir haben überprüft, ob der Klang des neuen Momentum Wireless von Sennheiser stimmt und das Headset hält was es verspricht.

Mit dem Momentum kommt die neueste Audiotechnik in Kombination mit hochwertigen und langlebigen Materialien zum Einsatz. Die neue Generation der Kopfhörer-Serie soll mit noch größerem Trage- und Bedienkomfort sowie mit innovativen Wireless-technologie präsentieren. Bei einem Anschaffunsgpreis von 400 bis 450 Euro für einen Kopfhörer verlangt der Kunde zu recht, dass seine Anschaffung den höchsten optischen, haptischen aber auch technolgischen Kriterien mit einer optmalen soundausagbe die getätigte Investition rechtfertigen. Sennheiser weiß das und verbaut wie beim klassischen und kabelgebundenen Momentum nur edelste Materialien.

Der Bügel präsentiert sich aus Edelstahl, der zum Teil mit echten Leder umspannt ist. Von der optischen Gestaltung, Bedienung bis hin zur Materialauswahl wird die Momentum-Serie diesem Anspruch gerecht. Die sachlich, elegante Schlichheit gefällt gerade im direkten Vergleich zu Wettbewerbern wie Headsetzs von Bose oder Beats.

Der 259 Gramm leichte Momentum Wireless ist aber nicht einfach nur ein gewöhnlicher Bluetooth-Kopfhörer, sondern läßt sich platzsparend für die Reise oder den mobilen Einsatz einfach und praktisch zusammenklappen und nimmt so deutlich weniger Platz im Rucksack oder der Handtasche ein. Das Headset zeichnet sich zudem durch eine zum Lieferumfang gehörende wunderschöne Transportbox aus. Und natürlich darf ein Kabelanschluss nicht fehlen.

Der mit echtem ultrasoftem Leder bespannte Memory-Schaum übt nur einen sehr geringfügigen Druck auf die Ohren des Trägers aus. Die Ohrmuscheln liegen aber dennoch eng genug an, um den Kopfhörer hinreichend auf dem Kopf zu fixieren. Die Ohrmuscheln haben ein zwar hartes Polster, allerdings passt sich das extrem weiche Leder der Ohrform optimal an und umschließt das Ohr vollständig. Als Vorteilhaft erweist sich auch die raster- und stufenlose Verstellung der Bügellänge an die jeweilige Kopfform. Der Tragekomfort ist damit vorbildich. Auch dauerhaftes Tragen über mehre Stunden – beispielsweise auf Langstreckenflügen – sind problemlos möglich.

Mit dem Momentum Wireless gestaltet sich die drahtlose Verbindung mit NFC-fähigen Smartphones besodners einfach. Die Konnektivität ist über das integrierte NFC dank Bluetooth 4.0 Standard mit nur einem Knopfdruck, blitzschnell hergestellt.

Der kabellose Headset Sennheiser Momentum 2.0 Wireless funktioniert mit allen Bluetooth-fähigen Mobilgeräten wie Smartphones, Tablets und Computern – Bildnachweis: TestMagazine

Technische Merkmale sorgen für feinsten Klang

Sennheiser integriert in den Momentum Wireless sämtliche Technologien die die Traditionsmarke anfzubieten hat. NFC für schnelles und leichtes Koppeln per Bluetooth 4.0, aktive Geräuschdämpfung per aNC sowie die Unterstützung des verlustfreien aptX-Codec für eine optimale digitale Soundübertragung. Der geballte Technikeinsatz führt hier zu einer hohe Bedienfreundlichkeit und zum anderen für einen außerordetlich gute Klangausgabe. Sämtliche Bedienelemente wurden dezent versteckt. Lediglich ein kleiner Schalter, eine Lautstärkenwippe und die Anschlüsse für microUSB (zum Laden) und den optionalen 3,5mm Klinkenanschluss, sind auf der Rückseite sichtbar.

Schickes Aussehen ist die eine, guter Klang und die optimale Passform andere Seite eines Guten Kopfhörers. In klanglicher hinsicht spielt der Momentum 2.0 (Around Ear) Wireless in der Oberliga. Wir haben verschiedene Musikstücke von verschiedenen Probanden ausgiebig probehören lassen. In einer noch so objektiven Bewertung liegen diesem immer auch zum Teil durchaus subjektive Wahrnehmungen zugrunde.
Der Kopfhörer verfügt streng genommen über drei Verbindungs-Modi. Einmal ganz konventionell normal via Audio-Kabel und Klinkenbuchse. Dann über den erwähnten – aber leider aufgrund dem zugrunde liegenden Kompressionsverfahren verlustbehafteten A2DP sowie als dritte Anschlussmöglichkeit das Bluetooth-Protokoll apt-X (http://www.csr.com/products/60/aptx ). Auch dieser kompromiert die Übertragung – nur halt deutlich besser. Diese verlustfreie Audiokompression soll die Klangqualität deutlich verbessern, muss aber natürlich auch vom Wiedergabegerät unterstützt werden.

Unter apt-X wird bei einem Audiostream zwischen den Geräten eine geringere Latenz und ein erweiterter Frequenzbereich ermöglicht. Um dies zu nutzen müssen aber beide (Source und slave) diesen Codec unterstützen. Der Kopfhörer beherrscht diesen qualitativ besseren Codec. Am Laptop wird das Headset als apt-X-fähiges Bluetooth-Device erkannt.

Der Klang war in der apt-X-Kopplung ggü. Audiokabel nur schwer zu unterscheide. Außer einigen Tabletts (wie das Samsung Galaxy) gibt es aktuell nur wenige Smartphone, das den besseren apt-X Standard beherrschen. Das bedeutet, dass für das Bluetooth Protokoll über A2DP der – wohlbemerkt geringfügig – verlustbehaftete Standardcoed SBC zum Einsatz kommt. Wir reden hier über eine Signalübertragung auf verdammt hohen Niveau. Und die meisten werden sich daran kaum stören. Wer sich daran stören sollte, kann den Sennheiser – unter Aufgabe der kabellosen Freiheit – sein Device mit einem Audiokabel verbinden. Es ist beeindruckend – sofern man eine Präferenz auf basslastige Klänge besitzt – welche Reservern der Momentum 2.0 Wireless aus der Musik holt. Hohe Töne gibt der Sennheiser kristallklar wieder. Der Stereo-Klang ist für Podcast- und Sprachaufzeichnungen hervorragend.

 

 

Technische Daten Sennheiser Momentum 2.0 Around Ear Wireless

Hersteller: Sennheiser
BauartKopfhörer/Headset mit aktiver Geräuschunterdrückung, Wireless; Ohrankopplung "around ear
Farbeschwarz oder
ivory
Impedanzpassiv: 28 Ohm; aktiv: 480 Ohm
Anschlüße3,5mm gewinkelt
Kabellänge1.4 m (abnehmbar)
Übertragungsbereich:16 Hz bis 22 kHz
Schalldruckpegel113 dB (passiv: 1 kHz/1 V eff)
Wandlerprinzipdynamisch, geschlossen
Dämpfungbis zu Dämpfung
Schallkompensation durch NoiseGardNoiseGard Hybrid Technologie mit 4 Mikrophonen
Bluetooth 4.0 + EDR
Unterstützte Profile A2DP + AVRCP + HSP + HFP
Integrierter Akku3,7 VDC LithiumIon Polymer (600mAh) wiederaufladbar
Ladezeitbis zu 3 h
Betriebszeitbis zu 22 h
Klirrfaktor: < 0,5 %
Frequenzbereich ANC-Geräuschfilter:70-1.200Hz - max 20dB
BedienungLautstärkeregler und Ein-/Ausschalter für Noise-Cancelling-Filter an rechter Ohrmuschel
AnpassungGrößenverstellbarer Kopfbügel
Online BedienungsanleitungJa. URL: http://de-de.sennheiser.com/global-downloads/file/5214/M2_AEBT_DE_A04.pdf
Preis:449,00 Euro

Die immer noch bedeutsamste Kerneigenschaft eines Kopfhörer ist nun mal sein Klang

Der Kopfhörer präsentiert sich im aktiven wireless-Vetrieb ausgewogen mit ganz leichter Bass-Tendenz. Es gibt Kunden die das lieben. Unsere Testprobanden gehörten größtenteils dieser Personengruppe an. Aber es gibt durchaus Nutzer die eine weniger starke Präferenz zu Bässen haben können. Diese können den Kopfhörer via Equalizer-Einstellungen an ihrem Smartphone zu einer neutraleren Soundausgabe trimmen. Es ist wie so häufig Geschmackssache und schwierig ein Produkt zu entwerfen, das alle Vorlieben berücksichtigt. Die einen bevorzugen es Beats-mäßig sehr bass-lastig, andere wiederum bevorzugen einen neutraleren und ausgewogeneren Klang. Für wieder andere ist die Akustik zweitrangig. Der Momentum Wireless Over Ear ist kein Bassmonster. Seine Abstimmung im aktiven Wireless-Betrieb dürfte nicht nur die Liebhaber von HipHop, Rap und ähnlicher Musik ansprechen. Auffällig ist hier allenfalls, dass Sennheiser das Offset einer sehr neutralen Soundausgabe – die dem Ur-Momentum noch zu eigen war – zugunsten mehr Druck modifiziert hat, um vor allem die mobile Zielgruppe mit lauten Reise-Umgebungen besser ansprechen zu können.


Auch der kabellose Momentum wireless läßt sich sehr weitgehend an individuelle Bedürfnisse und Kopfform anpassen – Bildnachweis: TestMagazine


Was ist NoiseCancelling?

Die NoiseGard-Elektronik erzeugt Schallwellen, die zum Störschall um 180° phasenverschoben, also phaseninvers sind. Als Ergebnis heben sich beide annähernd auf.


Sennheiser Momentum Wireless 2.0: Die aktive Geräuschunterdrückung per NoiseGuard arbeitet effektiv

Aktive Geräuschunterdrückung in der jüngsten Evolutionsstufe
Auch bietet sich das Headset für eine mobile Nutzung in lauten Umgebungen an. Die aktive Geräuschunterdrückung per NoiseGuard arbeitet effektiv. Vor allem gleichmäßige Frquenzen wie das Turbinen oder Motorenbrummen, wie man es in Flugzeugen oder Zügen gewohnt ist, elemininiert NoiseGuard besonders gut. So gut, dass es auch unerwünschte Probleme verurcsachen kann. Der Träger eines Momentum wird sehr stark von seiner Umwelt abgeschottet. Als Fußgänger und Radfahrer ist dies eher unerwünscht und hinderlich. Auf eine Möglichkeit die aktive Geräuschunterdrückung zu deaktivieren, wie noch beim MMX 550 hat Sennheiser beim neuen Momentum Wireless bewusst verzichtet. Das aktive Noise Cancelling wurde im Allgemeinen immer auch mit geringfügigen Klangeinbußen bei der Musikausgabe bezahlt. Nicht so beim momentum Wireless. Hier zeigt sich der größte Fortschritt gegenüber dem früheren MMX 550. Trotz aNC – das sich ja auch nicht deaktivieren läßt – wird das Klangbild nicht beeinträchtigt. Im passiven Betriebsmodus ganz gewöhnlich am Kabel kann der Kopfhörer ebenfalls punkten. Die Klangqualität zeichnet sich hier durch eine extrem präzise Abbildungsgüte aus.

Der aktivierte Momentum Wireless verfügt über eine sinnvolles und intelligtes Sprach-Feedback, dass den Nutzer über Ein- und Abschalten sowie etwaige Wireless-Verbindungen per sythentischer Sprachausgabe informiert. Das erweist sich in der mobilen Praxis ohne frei Hände als extrem praktisch. Im Head-Set-Modus kommt die eigene Stimme beim Gesprächspartner trotz der in der Ohrmuschel nicht optimal platzierten Mikrofone äußerst klar und verständlich rüber. Auch hier zeichnet sich dieses Headset von Sennheiser durch eine sehr gute Detailarbeit aus. Das Telefonieren über den Momentum Wireless erweist sich nicht nur in lauten Umgebungen als sehr vorteilhaft, sondern auch für unerwartete Gesprächseingänge während des Musikhörens am Smartphone oder einfach auch nur, weil der Nutzer während des Telefonierens am PC beide Hände benötigt.

Gut zu erkennen die Micro-USB-Buchse zum laden sowie der 3,5mm Audio-Eingang als ebenfalls gut klingende Alternative zum Wireless-Betrieb

Lange Akku-Laufzeit


Die notwendige Energie bezieht das Modell aus einem internen und nicht wechselbaren Lithium-Akku mit einer Kapazität von 600-mAh. Die Kapazität erweist sich im Test als groß genug, um damit im Test mehr als einen ganzen Tag mit dem Momentum Musik zu genießen und/oder zu telefonieren. Der Hersteller verspricht eine Laufzeit von rund 24 Stunden. Wir kamen deutlich über 20 h. Über eine Micro-USB-Buchse nimmt der Kopfhörer jedes beliebige Micso-USB-Kabel als Ladekabel auf. Ist der Strom mal aufgebraucht, läuft der Momentum mit dem mitgelieferten Audio-Kabel einfach weiter. Interessant an dieser Option ist nicht die Tatsache, dass das mitgelieferte Kabel keine Steuerungstasten besitzt. Toll ist, dass das iPhone-Kabel des normalen Momentum mit seinen Steuerungstasten wie gewohnt auch am Wireless funktioniert. Besitzer eines iPhone-Besitzer können sich dieses Kabel als Ersatzteil besorgen.

Geht dem Momentum Wireless mal der Saft aus, gibt es zusätzlich noch die Möglichkeit, den Kopfhörer klassisch im passiven Betrieb per Kabel zu betreiben. Der Lieferumfang ist mit der gewohnten großen Stofftasche, einem 3,5mm Klinkenkabel, einem Micro USB Kabel sowie einem Flugzeugadapter, vollständig.

Active Noise Cancelling keine Spielerei

Der Auna ANC-10 liefert in seinem Preissegment ein sehr beachtliches Ergebnis ab. Der Berliner Audio-Spezialist hat mit dem ANC-10 einen universellen Kopfhörer für zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in sein Programm aufgenommen. Mit seiner Noise-Cancelling-Funktion empfiehlt er sich als idealer Begleiter für einen mobilen Einsatz unterwegs wie aber auch daheim. Sein Preis ist wie schon angedeutet eine echte Ansage an die deutlich höherpreisigen Wettbewerber. Optisch hinterläßt der Kopfhörer einen sehr guten Eindruck und braucht sich vor seinen deutlich teureren Wettbewerbern nicht zu verstecken. Dieser Eindruck verstärkt sich sogar noch beim Auspacken und der Inbetriebnahme.

Die kabellose Ausgabe des Sennheiser Momentum verbindet ein formal erstklassiges Design, beste Haptik und robuste Bauweise mit modernster Technologie und durchdachter Bedienung.

FAZIT: Kabel ab

Der neue Bluetooth-Kopfhörer Sennheiser Momentum 2.0 wireless hinterlässt im Test einen sehr guten Eindruck. Die kabellose Ausgabe des Sennheiser Momentum verbindet ein formal erstklassiges Design, beste Haptik und robuste Bauweise mit modernster Technologie und durchdachter Bedienung. Der Regalpreis von knapp 450 Euro in der von uns getesteten einer Around Ear-Variante des Momentum 2.0 wireless sind zwar ein stolzer Preis. Aufgrund der Verarbeitung, den verwendeten Materialien und der umfangreichen technischen Ausstattung ist dieser Preis vollauf gerechtfertigt. Der Käufer erhält einen einen kalbellosen Kopfhörer, der sich in vielen Details bedienfreundlich auf dem neusten Stand der Technik präsentiert und so ganz nebenbei auch noch mit einem präzisen und ausgewogenen Klang zu überzeugen vermag. Vor allem das aktive Noise Cancelling haben die Soundspezialisten aus der Wedemark auf einen neuen Level gehoben. Der Momentum bewegt sich damit auf Augenhöhe zu der bisherigen Referenz Bose Quit Comfort.

Sennheiser Momentum 2

Kommentar verfassen