Güde Akku-Rasenmäher 330/36-2.0S im Einzeltest

In unserem aktuellen Gartentest muss sich der Güde Akku-Rasenmäher 330/36-2.0S beweisen – Bildnachweis: TestMagazine

Akku-Rasenmäher-Test der 36 Volt-Klasse mit zwei 18 Volt-Akkus

Rechtzeitig mit Beginn der Gartensaison haben auch Rasenmäher wieder viel Arbeit zu verrichten. Akku-Rasenmäher verzeichnen einen steilen Anstieg der Verkaufszahlen. Das Segment der kleinen Rasenmäher zeichnet sich durch große Unterschiede in Handhabung und Mähleistungen aus. Grund genug mit dem Güde Akku-Rasenmäher 330/36-2.0S einen aktuellen Akku-Rasenmäher einem ausführlichen Praxistest zu unterziehen. Ein Vorteil des Gerätes ist die Kabelfreiheit, die das Arbeiten sehr erleichtert. Bewertet wird der Rasenmäher in den Kategorien Mähen, Handhabung, Haltbarkeit, Sicherheit und Akkuleistung. Der Mäher 330/36-2.0S ist ganz neu im Sortiment von Güde. Wir werden im nachfolgenden Testbericht überprüfen, ob der akkubetriebene Kleinstmäher dem Rasen ohne Kraftaufwand zu einem ordentlichen Rasenschnitt verhilft.

Güde Akku-Rasenmäher 330/36-2.0S im Praxistest
Im Test der 36 Volt-Akku-Rasenmäher 330/36-2.0S von Güde - Bildnachweis: TestMagazine
« 1 von 33 »

Viele entscheiden sich nun im Frühjahr für die Anschaffung eines neuen Rasenmäher. Akku-Rasenmäher arbeiten mittlerweile so leise und kraftvoll wie kabelgebundene Elektrorasenmäher, sind dabei aber auf kleineren Flächen so unabhängig nutzbar wie die pflegebedürftigen und lauten Benzinmäher. Mittlerweile haben sich kabellose Akkumäher als feste Option etabliert. Allerdings sind Akku-Rasenmäher in der Anschaffung noch immer deutlich teurer als die kabelgebundene Elektro-Konkurrenz. Der Preisaufschlag hat sich in den letzten Jahren dennoch deutlich reduziert. Zudem wurde die Technik immer ausgereifter und leistungsfähiger. Moderne Akkumäher zeichnen sich durch ein hohes Maß an Beweglichkeit ohne gravierende Nachteile bei der Durchzugskraft aus. Grund genug uns einen aktuellen Akku-Rasenmäher der Marke Güde einem ausführlichen Praxistest zu unterziehen.

Rasen mähen ohne großen Krach und störendes Elektrokabel

Eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung eines Rasenmähers spielen vor allem die individuellen Bedingungen des Grundstücks. Seine Größe, die Anordnung von Bäumen, Sträuchern und Rabatten und die Lage des Grundstücks, z.B. am Hang, stellen bestimmte Anforderungen an die technischen Parameter des Rasenmähers. Beim Mähen mit einem Akkumäher unterbricht den Arbeitsfluss allenfalls das gelegentliche Entleeren des Fangkorbs. Wesentlicher Faktor für die Gebrauchseigenschaften des Akku-Mäher ist neben der Schnittbreite in seinem Akkusystem zu sehen.

Neben guten Mäheigenschaften ist deshalb die Akkuleistung in der Testbetrachtung besonders wichtig: Die Akkulaufzeit sollte für einen kompletten Mähvorgang ausreichen – das gilt es auch beim Kauf von Akku-Rasenmähern zu beachten. Wir haben hier im Test einen kleinen wendigen aber dafür auch leichten Mäher für kleine Flächen. Zwar sind die Geräte inzwischen auch auf Rasenflächen mit über 200 Quadratmetern Größe sinnvoll einsetzbar. Mit dem Güde können ganz bequem mittelgroße Rasenflächen bis ca. 200 Quadratmeter gemäht werden. Das ist deutlich mehr als ein halber Tennisplatz und völlig ausreichend für rund 70 Prozent der Rasenflächen deutscher Gärten.
Alternativ können natürlich über einen zusätzlichen Akkusatz die mögliche Mähfläche vergrößert werden. Denn wenn der Akku erst einmal leer ist, kann es längere Zeit nicht weitergehen. Der Ladevorgang mit den beiden Schnelladegeräten dauert dann knapp eine Stunde (Herstellerangabe 48 Minuten).

Wer seinen Rasen liebt, der mäht und schwitzt dabei. Aber es tut sich was bei der Konstruktion von Rasenmähern. Die Rasenpflege wird somit immer komfortabler. Neue Akkumäher ermöglichen das kabellose Mähen in jede Ecke, jeden Winkel und um jedes Hindernis herum.

Lieferumfang und Inbetriebnahme

– Rasenmäher inkl. Auffangkorb
– 2 x Akkupack 2Ah
– 2 x Schnellladegerät
– Bedienungsanleitung u.a. deutsch

Der Mäher ist fertig montiert. Nur die Montage des Führungsbügel-Holms ist notwendig und in wenigen Minuten mit zwei Flügelschrauben und drei Kabelclips umgehend erledigt. Wenn die beiden Akkus eingesetzt sind, kann es schon losgehen.

Der Güde Akku-Rasenmäher 330/36-2.0S mit 33 Zentimeter Schnittbreite musste sich im Test beweisen – Bildnachweis: TestMagazine

Akkusystem 18 Volt

Um Mähpausen wegen eines leeren Akkus zu vermeiden, hat Güden den Mäher mit einem leistungsstarken Lithium-Ionen Akku-system bestehend zur Verschaltung aus zwei 18 Volt-Akkupacks auif die Betriebsspannung von 36 Volt ausgestattet. Die Akkus zeichnen sich mit 2Ah druch eine hohe Kapazität und enertgiedichte aus. Weiterer Vorteil ist das Fehlen eines Memory-Effektes für einen komplikationslosen Betrieb und Ladezyklus. Zum Laden können die Akkus einfach entriegelt und entnommen werden.
Der Akkusatz ermöglicht es, eine Rasenfläche von maximal 200 m² mit einer Akkuladung zu mähen. Wir schafften im test 190 Quadratmeter bei feuchtem Grass. Über den Ladezustand des Akkus informiert eine LED-Anzeige. Der Akku kann jederzeit aufgeladen werden, da sich kein Memory-Effekt einstellt. Ein weiterer Vorteil der modernen Akkutechnologie die sich bei Smartphones und Laptops bereits bestens bewährt hat ist deren geringe Selbstentladung. Die Schnellladezeit für eine komplette Aufladung beträgt ungefähr eine dreiviertel Stunde (Herstelellerangabe 48 Minuten).

Zwei Batterien – zwei Schnell-Ladegeräte

Güdes hochwertigen Akkusystem des Akkumähers ist kompatibel mit allen Geräten die in der jeweiligen Volt-Serie von Güde erhältlich sind. Dies bedeutet nach Kauf eines Akkus – dem Rasenmäher liegen zwei zum Betrieb notwendige 18 Volt-Akkus anbei – kann jedes Gerät des Werkzeug-Systems damit genutzt werden kann. Z.B. Bohrschrauber, Schlagschrauber und viele andere akkubetriebene Werkzeuge und Gartengeräte. Einfach Akku umstecken und mit einem anderen Gerät weiterarbeiten ist somit möglich.

Somit zahlt sich die Anschaffung eines neuen Gerätes oder Akkus gleich mehrfach aus. Mit dem integrierten Schiebesystem ist ein problemloses und schnelles Wechseln der Akkus möglich. Hierbei genügt ein kurzer einhändiger Druck auf den Entriegelungstaster und schon läßt sich der Akku einfach herausziehen. Die leistungsstarken Akkus leiden nicht unter dem bekannten Memory-Effekt und zeichnen sich durch eine gleichmäßige, konstante Leistung aus. Durch Verwendung modernster Technik unterliegen unsere Akkus unter praktisch keiner Selbstentladung und überzeugen weiterhin durch ihr geringes Gewicht.

Technische Daten Güde Akku-Rasenmäher 330/36-2.0S
Artikel-Nr.: SW10519 / 58587
GTIN-Code:4015671791849
GerätebeschreibungAkku-Rasenmäher aus der 18V E³ Akkusystem-Gruppe mit ergonomisch geformten, klappbaren und höheneinstellbaren Führungsholm
Elektromotor:: Wartungsfreier und bürstenloser Motor
Motordrehzahl: 3500 1/min
Versorgungsspannung: 36 V
Schutzklasse:IPx1
Schnittbreite:330 mm
Lärmwertangabe LWA: 96 dB
Volumen der Fangeinrichtung:30 Liter
Art der Schnitthöhenverstellung: Zentral 5-fach
Mähleistung: ca. 200 m²
Akkuspannung: Je 18 V (2 Stk.)
Akkutyp: Li-Ion
Ladezeit des Akkus:48min
Aufnahmeleistung je Ladegerät (2 Stk.):80W
Ausgangsstrom:3.000 mA
Schutzklasse Ladegerät:II
Nettogewicht je Ladegerät:0,33 kg
Netto-Gewicht Mäher11,5 kg
Bedienungsanleitung:Online [Link]
Preis:229,- Euro (UVP)

Battery-Management-Control (BMC)

Die Ladetechnologie von Güde ist mit dem BMC im Akku integiert. Diese dient zum gleichmäßigen Laden und Entladen jeder Zelle durch eine Einzelzellenüberwachung für optimale Laufzeit und gleichbleibende Leistungsabgabe. Hierbei wird neben der Stromgröße (I), Spannung (U) auch die Temperatur überwacht um den Akku vor Überlastung und möglichen Schäden zu schützen. Wenn einer der Parameter überschritten oder unterschritten wird, schützt sich der Akku und schaltet ab. Dadurch wird auch das Gerät vor Überlastung geschützt.

Mähqualität und Mähbild

Der Güde 330/36-2.0S verfügt über eine einfache, gestufte Schnitthöheneinstellung über einen handlichen Regler und Schnitthöhen-Kontrollskala. Somit lassen sich auch hohe Gräser ohne Überlastung des Mähers mehrstufig runtermähen. Im Test wurde die gemähte Fläche und das Erscheinungsbild beurteilt. Das gleichmäßige Mähergebnis kann sich sehen lassen. Der Mäher punktet zudem damit sämtliches Schnittgut auf der Fläche erfolgreich einzusammeln und in den Fangkorb zu befördern. weniger gut hat uns das leeren des Fangkorb gefallen. Der intstabile Fangkorb bzw.- eher Fangsack läßt sich nicht so leicht handhaben, leeren und einhängen wie dies einige Wettbewerber ermöglichen. Beim entriegeldn und Abnehmen des Fangkorbs fiel als unerwünschter Nebeneffekt auch immer eine geringe Menge Schnittgut auf die frisch gemähte Rasen.

Testurteil: Gut 1,9 – 03/2019

Fazit – Idealer Rasenmäher für Kleingärtner

Der Güde 330/36-2.0S zeichnet sich durch ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis aus. Die konstruktiven Detaillösungen, die Verarbeitung und die verwendeten Materialen – wenn auch ein hoher Kunstoffanteil – machen den kleinen und wenigen Akkumäher zu einer großen Hilfe für den Kleingarten. Er mäht randnah und präzise auch den letzten Winkel des Rasens. Uns hat der Mäher im Test auch in seinem Handling voll überzeugt. Ausdauer, Schnittleistung, Verarbeitung und sein leises Betriebsgeräusch sowie die moderne Akkutechnologie auf Basis der Lithium-Ionen-Technik machen ihn zu einem ausdauernden und leistungsfähigen Gartenhelfer. Der Bügelholm ist platzsparend einklappbar. Der Tragegriff und das geringe Gewicht erleichtern den Mäher schnell zu verstauen. Der Betrieb bedarf zwei Akkus die sich über zwei Ladegeräte gleichzeitig laden lassen

Güde Akku-Rasenmäher 330/36-2.0S

Kommentar verfassen